Stipendienprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg plant für 2021 ein Stipendienprogramm für freischaffende Künstler*innen mit einem Budget von 15 Millionen Euro. Mit Einzelstipendien in Höhe von 3.500 Euro werden professionell arbeitende Künstler*innen aller Sparten (Musik, Bildende Kunst, Literatur, neue Medien, Kleinkunst) mit Erstwohnsitz in Baden-Württemberg unterstützt, Projekte zu planen und ihre Arbeit fortzusetzen.

Über die Ausschreibung wird auf dieser Seite informiert, zurzeit ist eine Bewerbung noch nicht möglich.

Mehr Infos auch beim Landesverband Bildender Künstler und Künstlerinnen Baden-Württemberg e.V.
www.bbk-landesverband-bw.de

"Unternehmer*innenlohn" für Künstler*innen kann beantragt werden!

Das neue Soloselbstständigenprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe kann – rückwirkend für den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2020 – beantragt werden.

Eine Antragstellung für das Hilfsprogramm für Künstlerinnen und Künstler des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst ist bis zum 31. März 2020 möglich.

HIER gehts zur Antragsseite Soloselselbständigenprogrammen:  https://www.bayern-innovativ.de/soloselbststaendigenprogramm

Infos: https://wk.bayern.de/solo?fbclid=IwAR2gV9crAAFdy3-qpEeQ7celoAsU5aZKUMNjCqT_XJUdCcAg199jlBn58fg

Stipendienprogramm für Künstlerinnern und Künstler beim Einstieg in die professionelle Laufbahn

Um Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihrer professionellen Laufbahn trotz der derzeit widrigen Bedingungen den notwendigen Freiraum zur Realisierung von Projekten, aber auch für ihre künstlerische Entfaltung und Weiterentwicklung zu verschaffen, bietet die Staatsregierung ab dem 1. Januar 2021 5.000 Stipendien in Höhe von jeweils 5.000 Euro an.

Das Stipendienprogramm, das in Abstimmung mit der freien Szene und den Verbänden konkretisiert wird, ist mit anderen Hilfsprogrammen kumulierbar und umfasst ein Gesamtvolumen von 25 Mio. Euro.

Weitere Hinweise bspw. hinsichtlich der Antragsstellung werden demnächst auf der Seite des Bayrischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst veröffentlicht.

STADT NÜRNBERG

Der Geschäftsbereich Kultur der Bürgermeisterin der Stadt Nürnberg ruft weiterhin zu einem starken "Bündnis für Kultur" auf, um den von der Corona-Krise existentiell bedrohten Kunst- und Kulturschaffenden schnelle und effiziente finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen.

Die Unterstützung ist für freiberufliche Kunst- und Kulturschaffende aller Sparten gedacht, die sich in einer individuellen, tatsächlich existentiellen Notlage, verursacht durch die Corona-Krise, befinden und in Nürnberg wohnhaft oder tätig sind.

Seit Freitag, 11. Dezember 2020 ist die Antragsfunktion wieder aktiviert.

https://www.nuernberg.de/internet/nuernbergkultur/buendnis_fuer_kultur.html

Hier gehts zum Antrag: https://www.nuernberg.de/imperia/md/nuernbergkultur/dokumente/veroeffentlichungen/buendnis_fuer_kultur_antragsformular_2020_12_11.pdf

Mehr Infos auch beim Berufsverband Bildender Künstler Landesverband Bayern e.V.
www.bbk-bayern.de

Gut zu wissen: Online-Gruppensprechstunde des Kulturförderpunkt Berlin

Welche Soforthilfe- und weitere Unterstützungsmaßnahmen können Freischaffende, Soloselbständige und Kleinunternehmen aus Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft in der Corona-Krise beantragen? Was gibt es zu beachten, wo können Informationen gefunden werden? Welche neuen Informationen gibt es?

Um in der sich täglich ändernden Lage Orientierung zu bieten und durch den Dschungel der Maßnahmen zu begleiten, bieten der Kulturförderpunkt Berlin regelmäßig Gruppensprechstunden online über ZOOM – zum Stand rund um aktuelle Antragsmöglichkeiten zu Corona-Hilfen, zu weiteren Unterstützungsmaßnahmen etc.

Ab dem 17. November 2020 jeden Dienstag um 10.30 Uhr - Informationen

Zurzeit liegen uns keine aktuellen Informationen zu weiteren landesspezifischen Förderprogrammen für Bildende Künstlerinnen und Künstler vor.

Über Hinweise freuen wir uns.

Stand 27.11.2020

Mehr Infos auch beim bbk berlin https://www.bbk-berlin.de/news

Mit Unterstützung der envia Mitteldeutsche Energie AG werden 20 Förderungen in Höhe von jeweils 500 Euro an Künstlerinnen und Künstler, die Mitglied im BVBK sind und ihren Hauptwohnsitz in Brandenburg haben, vergeben.

Ziel der Förderung ist es, Künstlerinnen und Künstlern einen Zuschuss für die Fortsetzung künstlerischer Arbeiten und/ oder Projekte zu gewähren. Ebenso kann die Erarbeitung neuer Konzepte für Präsentations- und Vermittlungsformate, wie auch die Realisierung von künstlerischen Projekten mit dem finanziellen Zuschuss unterstützt werden.

Bewerbungsunterlagen: Wir bitten Künstler*innen um ein kurzes Bewerbungsstatement, eine künstlerische Vita und eine kurze Beschreibung der künstlerischen Arbeit/ des Projektes oder Vorhabens.

Bewerbungsfrist: Posteingang bis zum 18. Dezember 2020 _ per Email an: info@bbk-brandenburg.de oder postalisch an: Brandenburgischer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. (BVBK), Charlottenstr. 122, 14467 Potsdam

Die Teilnahmebedingungen: http://www.bbk-brandenburg.de/wp-content/uploads/2020/11/Ausschreibung-envia_Fo%CC%88rderung-BVBK_2020.pdf

Mehr Infos auch beim Brandenburgischen Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V.
www.bbk-brandenburg.de

Der Senator für Kultur bietet ein Stipendienprogramms an: Es sollen freischaffenden, professionell arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten mit Erstwohnsitz im Land Bremen Produktionshilfen in Form von Einzelstipendien gewährt in Höhe von einmalig 7.000 Euro.

Unter anderem muss mit dem Antrag auf ein Stipendium die aussagekräftige schriftliche Darlegung eines künstlerischen Vorhabens eingereicht werden, das Gegenstand der Stipendienförderung sein soll. Der Antrag kann sich auf jede Art künstlerischen Vorhabens in allen Sparten beziehen, z.B. auf die Herstellung künstlerischer Werkproduktion oder Proben zum Zweck der Verbesserung künstlerischer Fertigkeiten oder die Entwicklung und Darstellung neuer kreativer Ansätze in allen künstlerischen Bereichen. Das Vorhaben soll einen Beitrag zu einem lebendigen kulturellen Leben der Stadt darstellen.

Das Antragsverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch am 31. Januar 2021.

Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn der Antragsteller*innen für dasselbe Vorhaben bereits anderweitige Mittel aus coronabezogenen Bundesförderprogrammen, insbesondere aus dem Programm Neustart Kultur, bezieht.

https://www.kultur.bremen.de/startseite/corona__hinweise_fuer_kulturakteure-17312

Mehr Infos auch beim Bremer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V.
www.bbk-bremen.de

Neustartprämie - Antragsfrist verlängert bis 31.12.2020

Für die von den Pandemiebeschränkungen besonders betroffenen Künstlerinnen, Künstler und Kreativen hat Hamburg das Programm „Neustartprämie“ aufgelegt. Damit soll den Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen vor allem geholfen werden, die eigene kreative Tätigkeit auch unter Corona-Bedingungen wieder ins Laufen zu bringen, beziehungsweise die Wiederaufnahme der Tätigkeit vorzubereiten.“

Informationen: https://www.hamburg.de/neustartpraemie/

Service-Hotline für Kreativschaffende: https://kreativgesellschaft.org/corona-hilfe/

Mehr Infos auch beim Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Hamburg e.V.
www.bbk-hamburg.de

Zurzeit liegen uns keine aktuellen Informationen zu landesspezifischen Förderprogramme für Bildende Künstlerinnen und Künstler vor.

Über Hinweise freuen wir uns.

Stand 27.11.2020

Mehr Infos auch beim Bundesverband Bildender Künstler Hessen e.V.
http://bbkhessen.de

Die Landesregierung MV hat einen Schutzfonds auf den Weg gebracht, darin auch Maßnahmen für Künstler*innen und Kultureinrichtungen. Es werden  Überbrückungsstipendien von je 2.000 Euro gewährt zur Unterstützung freischaffender Künstler*innen, die Mitglied in der KSK sind und die durch die Absage von Engagements in Existenznot geraten sind. Das Stipendium dient in Abgrenzung zur Grundsicherung der Sicherung des künstlerischen Arbeitens. Geltend gemacht werden können weggefallene Projekte/Veranstaltungen/Engagements.v

Der Antrag auf Gewährung des Überbrückungsstipendiums für freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler in Höhe von 2.000 Euro kann jetzt bis 31. Dezember 2020 gestellt werden. Die Frist ist verlängert worden.

Antrag auf Überbrückungsstipendium: https://www.lfi-mv.de/export/sites/lfi/foerderungen/ueberbrueckungsstipendium-mv-schutzfonds-kultur/download-ueberbrueckungsstipendium/Antrag-Ueberbrueckungsstipendium.pdf

Antrag auf Soforthilfe:https://www.lfi-mv.de/export/sites/lfi/foerderungen/corona-soforthilfe/download-coronahilfe/Antrag-Coronahilfe-Maerz-2020.pdf

Mehr Infos auch beim Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e. V.
www.kuenstlerbund-mv.org

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) hat das Programm „Niedersachsen dreht auf“ aufgelegt, um Solo-Selbständige und Kultureinrichtungen finanziell zu unterstützen. Das Programm gliedert sich in vier Förderlinien: kulturelle Veranstaltungen, kulturelle Bildung, innovative künstlerische Projekte und Soloselbständige im nichtöffentlichen Bereich. Die Fördersumme kann zwischen 1.500 und höchstens 30.000 Euro liegen. Die Antragfristen der Förderlinien sind unterschiedlich – Informationen finden sich hier.

https://www.mwk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/ausschreibungen_programme_forderungen/corona-sonderprogramm-fur-gemeinnutzige-kultureinrichtungen-und-kulturvereine-188405.html




Mehr Infos auch beim Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler für Niedersachsen e. V.
https://bbk-niedersachsen.org

Zurzeit liegen uns keine aktuellen Informationen zu landesspezifischen Förderprogramme für Bildende Künstlerinnen und Künstler vor.

Über Hinweise freuen wir uns.

Stand 27.11.2020

Der Kulturrat NRW informiert regelmäßig über Aktuelles: https://www.kulturrat-nrw.de/category/corona/corona-rundbriefe/

Er bietet für Kulturschaffende in NRW eine Corona-Kultur-Sprechstunde an. Telefonisch wird beraten zu finanziellen Soforthilfe-Programmen/Entlastungen sowie zur Vorsorge von negativen finanziellen Konsequenzen.

Mehr Infos auch beim Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
www.bbk-landesverband-nrw.de

Das Kulturprogramm IM FOKUS. 6 PUNKTE FÜR DIE KULTUR des Landes Rheinland-Pfalz, umfasst insgesamt 6 Maßnahmen. 

Folgende richtet sich an Solokünstler*innen:

Maßnahme 1: Projektstipendien für Solokünstler*innen (2.000 € für 3 Monate):  Antragsfrist 15.12.2020

Mehr Infos auch beim Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband e. V.
www.bbkrlp.de

Es können Mittel über die Sofort-Hilfe des Bundes beantrag werden:

Solo-Selbständige und Kleinunternehmen mit bis zu 5 Erwerbstätigen bis zu 9.000 Euro, für Unternehmen mit bis zu 10 Erwerbstätigen 15.000 Euro.

Das zusätzliche saarländische Soforthilfe-Programm wurde eingestellt.

Mehr Informationen:https://corona.saarland.de/DE/wirtschaft/soforthilfe/soforthilfe_node.htmlZum Antrag für die Landeshilfe:https://www.saarland.de/dokumente/res_wirtschaft/Antrag_Soforthilfe.pdf
Stipendienprogramm
für Künstler*innen von 3.000 Euro als Ausgleich für Einbußen: https://www.saarland.de/59844_255683.htm „Die bisherigen Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes weisen Förderlücken für Kulturschaffende auf. Betroffen sind im Besonderen Solokünstlerinnen und Solokünstler ohne eigenen Betrieb. Mit dieser zusätzlichen Landesmaßnahme sollen daher – wenn andere staatliche Maßnahmen nicht greifen – finanzielle Hilfen für Solokünstlerinnen und Solokünstler ohne eigenen Betrieb bereitgestellt werden. https://www.saarland.de/SID-C267AFFC-A2D3428C/255854.htm?fbclid=IwAR1wFS7oA6kAEX4V6LWkdrdPpJAh7s1pgkrDGM_EYENn0wZPn8Uk5aonO9o
Mehr Infos auch beim Bundesverband Bildender Künstler Saarland e.V.
www.bbk-saarland.de

Sachsen

Stipendienprogramm „Bouncing Forward – Resiliente Kultur“ der Landeshauptstadt Dresden

Mit dem Stipendienprogramm „Bouncing Forward – Resiliente Kultur“ unterstützt das Amt für Kultur und Denkmalschutz freischaffende Dresdner Künstlerinnen und Künstler einmalig und kurzfristig mit insgesamt 25.000 Euro. Resilienz bezeichnet dabei die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krisen.

https://www.dresden.de/de/kultur/kulturfoerderung/open-call-bouncing-forward.php

Mehr Infos auch beim Landesverband Bildende Kunst Sachsen e. V.
www.lbk-sachsen.de



Mehr Infos auch beim Landesverband Bildende Kunst Sachsen e. V.
www.lbk-sachsen.de

Zurzeit liegen uns keine aktuellen Informationen zu landesspezifischen Förderprogramme für Bildende Künstlerinnen und Künstler vor.

Über Hinweise freuen wir uns.

Stand 18.12.2020

Mehr Infos auch beim Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e. V.
www.bbk-sachsenanhalt.deDer BBK Sachsen-Anhalt protestiert bei der Landesregierung dagegen, dass ausschließlich die Mitgliedschaft in der KSK Voraussetzung für Corona-Soforthilfe sein soll. Der BBK fordert, dass auch eine Registrierung beim Finanzamt mit einer Steuernummer als Freiberufler*in oder die Mitgliedschaft in dem Berufsverband wie dem BBK, dem Deutschen Künstlerbund oder der GEDOK akzeptiert wird.

Kulturförderung Bildende Kunst

Die Landesregierung unterstützt Projekte von Künstler*innen, Kunstvereinen und Kunsteinrichtungen im Bereich der Bildenden Kunst und der Kunst im öffentlichen Raum.

Anträge für Projekte können bis zum 15. Januar für das laufende Jahr eingereicht werden.

https://schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/K/kulturfoerderung/bildende_kunst.html

Mehr Infos auch beim Bundesverband Bildender Künstler Schleswig-Holstein e. V.
www.bbk-schleswig-holstein.de

Das „KULTURWERK des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V.“ (kurz KULTURWERK) als gemeinnütziger Förderverein des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. (kurz VBKTh) lobt mit Hinweis
auf den konkreten Corona-Bezug eine Künstlerförderung/-unterstützung aus. Diese „Corona-Hilfe“ richtet sich an bildende Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Thüringen, die Mitglied im VBKTh sind und die durch die Corona-Pandemie in eine unverschuldete Notlage geraten sind.

Informationen: www.vbkth.de

Informationen zu Coronahilfen im Bund und in Thüringen auch hier: https://www.soziokultur-thueringen.de/