< Bernhard Schwichtenberg: Ehrenvorsitzender des BBK Schleswig-Holstein
Kategorie: Informationen

29.09.2018

UNESCO Global Survey on Status of the Artist 2018

1980 hat die UNESCO-Generalkonferenz die Empfehlung zum Status von Künstlern (https://en.unesco.org/creativity/governance/status-artist) verabschiedet, um die berufliche, soziale und wirtschaftliche Stellung von Künstler*innen zu stärken. Seither haben Globalisierung und Digitalisierung die Situation von Künstler*innen und Kulturschaffenden grundlegend verändert.


Die UNESCO erstellt in regelmäßigen Abständen Berichte zur Umsetzung der UNESCO-Empfehlung von 1980. In Vorbereitung des vierten Umsetzungsberichts ruft das UNESCO-Sekretariat die UNESCO-Mitgliedstaaten auf, bis zum 23.November 2018 einen umfangreichen Fragebogen (Survey 2018) zu beantworten. Der Schwerpunkt liegt auf den Themen Kultur im digitalen Umfeld, transnationale Mobilität von Künstler*innen und kulturellen Gütern sowie Menschenrechte und Grundfreiheiten. Auf Basis der Antworten wird ein Bericht entstehen, der im Herbst 2019 der 40. UNESCO-Generalkonferenz vorgelegt wird. Die Deutsche UNESCO-Kommission arbeitet zurzeit an der Beantwortung des Fragebogens, um die Rahmenbedingungen künstlerischer Arbeit in Deutschland in den Bericht einzubringen. Die IGBK, als Deutsches Nationalkomitee der International Association of Art (IAA) und kompetent vor allem auch in Fragen der internationalen kulturellen Mobilität, wird dazu einen Input geben.