Ausstellungsvergütung – Ausstellungshonorar

Seit Jahrzehnten wird vom BBK und Künstlerverbänden in Deutschland eine angemessene Vergütung von Künstler*innen für die Nutzung ihrer Werke in Ausstellungen gefordert. Ziel ist es, diesen Anspruch im Urheberrechtsgesetz zu verankern, wofür es allerdings einer entsprechenden politischen Mehrheit im Deutschen Bundestag bedarf.

Gleichzeitig fordern der BBK und andere Künstlerverbände, einen Anspruch auf Ausstellungsvergütung in Förderrichtlinien der öffentlichen Hand und Verträgen zwischen Ausstellungsmacher*innen und Künstler*innen verbindlich vorzusehen. Es gibt hierfür beste Beispiele:

  • Das Land Berlin hat im Kulturhaushalt ein Budget für Ausstellungshonorare geschaffen, die kommunale Galerien an Künstler*innen vergeben müssen.
  • Das Land Hamburg ist entsprechend gefolgt.
  • In Brandenburg haben vom Land geförderte Ausstellungen eine Ausstellungsvergütung für die beteiligten Künstler*innen vorzusehen.
  • Die Stadt Halle (Saale) hat im September 2019 entschieden, an Bildende Künstler*innen, die in kommunalen Einrichtungen ausstellen, ab dem Jahr 2020 Ausstellungsvergütungen zu zahlen.

Die „Leitlinie zur Vergütung von Leistungen Bildender Künstlerinnen und Künstler im Rahmen von Ausstellungen“ des BBK-Bundesverbands, erschienen 2014, bietet Künstler*innen und Aussteller*innen eine praxisnahe Orientierung für Vertragsverhandlungen

Download der Leitlinie


2016 wurde die Initiative Ausstellungsvergütung gegründet, Mitglieder sind BBK, Deutscher Künstlerbund, GEDOK, ver.di-Fachgruppe Bildende Kunst, VG Bild-Kunst und Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK). Sie setzt die Forderung immer wieder auf die politische Agenda: in Veranstaltungen, in Gesprächen mit Abgeordneten und  anderen Kulturverbänden und -institutionen, die von der Schließung dieser Gerechtigkeitslücke noch überzeugt werden müssen.


Europa

Im November 2018 veranstaltete die IGBK zusammen mit der IAA Europe, der VG Bild-Kunst und der Organisation European Visual Artists (EVA) das europäische Symposium Exhibition Remuneration Right in Europe 2018. Das Handout zur Veranstaltung gibt einen Überblick zu nationalen und regionalen Regelungen und Kampagnen zur Ausstellungsvergütung in 11 europäischen Ländern sowie in den USA, Kanada und Australien. Die Dokumentation zum Symposium mit Handlungsempfehlungen ist hier einsehbar.

Neuigkeiten zum Thema Ausstellungsvergütung in Europa und darüber hinaus bietet auch die Website European Artists‘ Rights.