Internationale Tätigkeiten – Information und Vernetzung

Viele Künstler*innen beteiligen sich an Ausstellungen im Ausland, organisieren Recherchereisen, halten sich zum Arbeiten in einem Künstlerhaus auf oder setzen grenzüberschreitende Projekte mit ausländischen Kolleg*innen um.  Neben bereichernden Erfahrungen und Begegnungen spielen dabei organisatorische Anforderungen eine Rolle: Wie bekommt man ein Kunstwerk durch den Zoll? Was ist hinsichtlich der Absicherung für den Krankheitsfall im Ausland zu tun? Wie ist ein aus dem Ausland gezahltes Einkommen zu versteuern? Und: Wo findet man im Ausland Ansprechpartner*innen, wie lässt sich ein Vorhaben finanzieren? Künstler*innen sind gut beraten, sich frühzeitig mit solchen Fragen zu befassen.

Das Informations- und Beratungsangebot touring artists bietet umfangreiche Online-Informationen zu den Themen Einreise/Aufenthalt, Zoll, Verträge, Steuern, Sozialversicherung und Versicherungen in deutscher und englischer Sprache an, ebenso Kontakte ins Ausland und einen Überblick über Fördermöglichkeiten für internationale Projekte. Über  das begleitende Beratungsangebot können außerdem individuelle Konsultationen zu geplanten grenzüberschreitenden Vorhaben wahrgenommen werden.  

DutchCulture I TransArtists stellt sicherlich die reichhaltigste Informationsquelle für Residenzprogramme weltweit zur Verfügung. Der Informationspool umfasst Kontakte, offene Ausschreibungen, Hilfestellungen, Berichte von Künstler*innen so wie eine Datenbank, in der Residenzprogramme recherchiert werden können.

Wer über offene internationale Ausschreibungen auf dem Laufenden bleiben will, ist bei On the Move, dem Cultural Mobility Information Network richtig. Auf der Website finden sich tagesaktuell Neuigkeiten genauso wie vertiefende Informationen rund um die kulturelle Mobilität. Der monatliche Newsletter ist u.a. in deutscher Sprache abonnierbar.  

Über das Netzwerk der International Association of Art (IAA) kann man Kontakte zu Verbänden Bildender Künstler*innen im Ausland aufnehmen. Die IAA vernetzt etwa 90 Künstler*innenverbände weltweit.