Kultur macht stark "Wir können Kunst"

Es geht los: Unter dem Titel „Wir können Kunst“ fördert der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ab März 2018 erneut Kunstprojekte lokaler Bündnisse für Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche.

Ausführliche Informationen zur 1. Ausschreibungsrunde sind ab sofort hier abrufbar.
Einsendeschluss für Projektskizzen ist am 31. Januar 2018. Es gilt das Eingangsdatum beim BBK (elektronisch und/oder postalisch).


Zeitplanung

  • Einsendeschluss: 31. Januar 2018
  • Bewilligungen der Jury: Ende Februar 2018
  • Start der ersten Projekte: ab März 2018
  • zweite Ausschreibung im Mai 2018


Welche Projekte können gefördert werden?

  • Projekte für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren, die in sozialen, finanziellen oder bildungsbezogenen Risikolagen aufwachsen und dadurch in ihren Bildungschancen beeinträchtigt sind.
  • Die Projekte werden von lokalen Bündnissen aus mindestens drei kooperierenden Einrichtungen durchgeführt, in die jeder Bündnispartner Kompetenzen und angemessene Eigenleistungen einbringt.
  • Die Projekte sind neuartig, zusätzlich zu bestehenden Angeboten und außerschulisch, also vom Schulunterricht deutlich abgrenzt.
  • Die Projekte werden von professionellen Künstler*innen durchgeführt.
  • Die Projekte sind im Rahmen eines der Maßnahmenformate des BBK realisierbar
  • Erstantragsteller beim BBK können nur Halbjahres-, Ferien- oder Kitaprojekte beantragen.
  • Die Projekte vermitteln klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbild, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken. Auch spartenübergreifende Projekte sind möglich.
  • Die Projekte behandeln zielgruppengerechte inhaltliche Themen wie z.B. Umwelt, Träume und Wünsche, Gewalt/Toleranz, Migration/Integration, Geschichte und/oder Sozialraum.
  • Die Projekte fördern die Kreativität, das Selbstvertrauen und Sozialverhalten der Teilnehmer*innen und ermöglichen Erfolgserlebnisse und einen Zugang zu Kunst und Kultur.

 Die Projekte werden zu 100 % finanziert. Drittmittel sind nicht erforderlich.