Urheberrechte sind von existenzieller Bedeutung für Künstler*innen: Sie schützen geistiges Eigentum vor unerlaubter Nutzung und tragen zum künstlerischen Einkommen für die erlaubte Nutzung der Werke bei. Im digitalen Zeitalter ist die Sicherung und Stärkung von Urheberrechten noch bedeutsamer geworden.

Der BBK setzt sich für die Interessen der Künstler*innen in diesem Bereich in der VG Bild-Kunst und in der Initiative Urheberrecht ein:

Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst

Die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst, kurz: VG Bild-Kunst, verwaltet die Urheberrechte der bildenden Künstlerinnen und Künstler. 

Der BBK ist in der VG Bild-Kunst in folgenden Gremien vertreten:

  • Vorstand der Verwertungsgesellschaft (VG) Bild-Kunst: Werner Schaub
  • Verwaltungsrat der VG Bild-Kunst, Berufsgruppe I: Annemarie Helmer-Heichele, Erhard Kalina
  • Stiftung Kulturwerk: Werner Schaub (Vorsitzender), Annemarie Hlemer-Heichele, Ursula Thiele-Zoll, Ulla Windheuser-Schwarz
  • Stiftung Sozialwerk: Annemarie Helmer-Heichele (Vorsitzende), Klaus Nerlich, Werner Schaub

Initiative Urheberrecht

In der Initiative Urheberrecht arbeitet der BBK-Bundesverband mit mehr als 35 Verbänden und Gewerkschaften zusammen, die die Interessen von rund 140.000 Urheber*innen und ausübenden Künstler*innen vertreten. Die Initiative versteht sich als ein spartenübergreifendes Diskussionsforum, das sich aktiv für die Belange der Urheber*innen und ausübenden Künstler*innen einsetzt.