BBK Bundesverband

Oktober 2018

Liebe Newsletter-Abonnent*innen,

Kulturleute könnten Narrative und Deutungsangebote liefern, wo Journalist*innen und Wissenschaftler*innen dazu nicht mehr in der Lage sind – so lautete das Resümee, ja geradezu ein Appell, des Medienwissenschaftlers Prof. Dr. Bernhard Pörksen auf dem Symposion „regional – global” des BBK-Bundesverbandes in der Akademie der Künste am 26. Oktober 2018.

Mit einem inhaltlich und rhetorisch beeindruckenden Vortrag zeigte Pörksen digitale Wirkungsmechanismen in einer globalisierten Welt auf. Ohne die großartige Errungenschaft eines freien Zugangs insbesondere zu Wissen zu negieren – er wechsle selbst täglich mehrfach zwischen der Position der Netz-Euphoriker und der der Netz-Apokalyptiker –, schilderte er anhand einprägsamer Beispiele die Verwirklichung von Risiken und lieferte so für die nachfolgenden Diskussionen ein spannendes Fundament.
„Wie hältst Du’s mit dem Netz?” – nicht nur dies beschäftigte die Podiumsrunde namhafter Museumsleiter*innen/Kurator*innen, sondern auch die Frage, ob ein Museum überhaupt regional denken sollte. Nach einem Impuls der documenta12-Kuratorin Ruth Noack erörterten schließlich die Künstler*innen Andrea Knobloch, Holger Lippmann und Grit Ruhland, welche  Rolle heute das Netz für künstlerisches Schaffen spielen kann.

Der BBK wird die Veranstaltung dokumentieren – um im nächsten Jahr mit dem Ausstellungsprojekt „zeitgleich – zeitzeichen“ unter dem Titel „postdigital” die Auseinandersetzung mit der Thematik unter anderen Aspekten fortzusetzen.

Nachfolgend finden Sie

INFORMATIONEN
Aktuelles, berufsspezifische Hinweise etc. aus Bund und Ländern

TERMINE +++ TERMINE +++ TERMINE
Hinweise auf Veranstaltungen in Bund und Ländern

BERICHTE DES BUNDESVERBANDES
Berichte über Aktivitäten im Monat Mai 2018

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre, herzliche Grüße,

Ihre Newsletter-Redaktion

INFORMATIONEN

Jetzt Veranstaltungen anmelden: „Tag der Druckkunst“ am 15. März 2019

Es ist so weit: Ab sofort können Veranstaltungen angemeldet werden, die zum „Tag der Druckkunst“ am 15. März 2019 stattfinden. Offene Druckwerkstätten, Symposien, Kurse, Ausstellungen oder auch Vorträge und Diskussionen sollen dieses immaterielle Kulturerbe vermitteln und so die Bedeutung der Druckkunst deutlich machen. Beteiligen können sich alle Akteure, die mit Druckkunst zu tun haben.
weiter...


Digitaler Diskurs „Portofrei“: Wie politisch sollen Künstler*innen heute sein?

Zeitgenössische Kunst in Europa ist gesellschaftlich relevant. Doch wie verwahrt sie sich gegen eine politische Vereinnahmung? Darüber diskutieren Joseph Young, Klangkünstler, belit sağ, Videokünstlerin, und Via Lewandowsky, Bildender Künstler. Machen Sie mit auf goethe.de, per Facebook oder Twitter (#portofrei) und nehmen Sie teil an der digitalen Debatte „Portofrei“ des Goethe-Instituts.
weiter...


Kulturministerkonferenz nimmt im Januar Arbeit auf

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat im Oktober beschlossen, dass sich die Kulturminister*innen und -senator*innen der Länder unter dem Dach der KMK künftig auch eigenständig beraten. Denn in der KMK gerät die Kultur gegenüber der Bildung, für die die KMK ebenfalls zuständig ist, immer wieder ins Hintertreffen.
weiter...


TERMINE +++ TERMINE +++ TERMINE

19. November 2018: 6. Urheberrechts-Konferenz in Berlin

Unter dem Titel „Perspektiven des Urheberrechts im Informationszeitalter“ lädt die Initiative Urheberrecht zur 6. Urheberrechts-Konferenz am 19. November 2018 in die Akademie der Künste Berlin (am Pariser Platz) ein.
weiter...


22. November 2018: Symposium „Exhibition Remuneration Right in Europe“ in Brüssel

In vielen europäischen Ländern sind Ausstellungshonorare für Künstler*innen, für Künstlerverbände und -initiativen seit Jahren ein wichtiges Thema. Das Symposium der IGBK, der IAA Europe, der VG Bild-Kunst und der Organisation European Visual Artists (EVA) am 22. November 2018 in Brüssel stellt den Austausch über bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzte nationale und regionale Modelle sowie über aktuelle Empfehlungen und Kampagnen in den Mittelpunkt.
weiter...


23. November 2018: 20 Jahre Bundeskulturpolitik – Bilanz und Perspektiven. Veranstaltung in Bonn

Im Jahr 1998 wurde durch die Einsetzung des Ausschusses für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag und eines*einer Beauftragten für Kultur und Medien die Bundeskulturpolitik formiert und institutionalisiert.
weiter...


24. November 2018: Kunst : Funktion : Verfahren. Symposium in München

Über Jahrzehnte hat sich in Deutschland eine vielseitige Wettbewerbskultur für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum herausgebildet. Was muss aus Künstler*innen-perspektive verändert werden, um entsprechende Wettbewerbe heute attraktiver zu machen? Wo liegen die Ansätze und Visionen für künftige Verfahren unter stärkerer Mitwirkung von Künstler*innen? Wie kann der Diskurs intensiviert werden?
weiter...


28. November 2018: Kunstvolle Bündnisse in Hessen

In der Neuen Galerie der Museumslandschaft Hessen-Kassel findet am 28. November 2018 eine Netzwerkveranstaltung zum Schwerpunkt Bildende Kunst unter Beteiligung des BBK-Bundesverbandes statt. Die Servicestelle „Kultur macht stark“ Hessen bietet dabei die Möglichkeit, zwei Programmpartner und ihre Bündnisse genauer kennenzulernen sowie in Kontakt mit möglichen Bündnispartner*innen zu kommen.
weiter...


BERICHTE DES BUNDESVERBANDES

Berlin, 18. Oktober 2018: Gespräch mit Staatssekretär Gunther Adler zu Kunst am Bau

Die Vertreter*innen der beiden bundesweit aktiven Künstlerverbände Deutscher Künstlerbund und BBK – Jo Schöpfer, Vorstand Deutscher Künstlerbund, BBK-Bundesvorsitzende Dagmar Schmidt und Werner Schaub – trafen sich mit dem für Bau zuständigen Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), Gunther Adler, zum Gespräch, um die Weiterführung eines Sachverständigenkreises Kunst am Bau anzuregen.
weiter...


Bonn, 24. Oktober 2018: KSK-Widerspruchsausschuss

Der Ausschuss behandelte 34 Widerspruchsfälle, davon 18 aus dem Versichertenbereich und 16 aus dem Unternehmerbereich. In einem Fall aus dem Versichertenbereich wurde dem Widerspruch abgeholfen.


Berlin, 24. Oktober 2018: IAA Europe Vorstandssitzung

Auf der Agenda standen u. a. der Haushaltsbericht des Schatzmeisters Anders Werdelin und das europäische Symposium „Exhibition Remuneration Right in Europe“, mit dem das Thema Ausstellungsvergütung zum ersten Mal auf breiter europäischer Ebene diskutiert wird (siehe oben unter Termine).


Berlin, 25./27./28. Oktober 2018: BBK-Gremien und das Kulturwerk des BBK tagten

Der „Tag der Druckkunst“, das Ausstellungsprojekt „zeitgleich – zeitzeichen” und eine Handreichung zur Kunst am Bau – die Planung dieser Projekte stand im Mittelpunkt der Gremiensitzungen des BBK.
weiter...


Berlin, 29. Oktober 2018: Trilog zur EU-Urheberrechtsrichtlinie

Der Fachausschuss Urheberrecht des Deutschen Kulturrats befasste sich mit den Ergebnissen der ersten zwei Trilog-Verhandlungen zu dem im September verabschiedeten Richtlinienentwurf zur Reform des europäischen Urheberrechts. Der Zwischenstand der Verhandlungen lässt Veränderungen zulasten der Urheber*innen befürchten.
weiter...


Berlin, 29. Oktober 2018: 20 Jahre BKM

Mit einem Festakt im künftigen Berliner Humboldt Forum wurde das 20-jährige Bestehen des Amtes der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefeiert. 600 Gäste folgten den Reden von Kulturstaatsministerin Monika Grütters, des Journalisten und Autors Volker Weidermann sowie von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie betonte den hohen Stellenwert der Kunstfreiheit und ging auch auf die finanzielle Situation von Künstler*innen ein: Sie müssten von ihrer Arbeit leben können. Zudem sei es nicht hinnehmbar, dass Frauen noch immer weniger verdienten als ihre männlichen Kollegen.
weiter...


Bonn, 30. Oktober 2018: Sozialwerk der VG Bild-Kunst

Der Vergabebeirat des Sozialwerks der VG Bild-Kunst hat in seiner Sitzung das bisherige Antragsformular auf Unterstützung redaktionell überarbeitet. Vor Veröffentlichung wird es mit den anderen Berufsgruppen der VG Bild-Kunst abgestimmt. Ferner wurde über elf Neu- und zwölf Verlängerungsanträge beraten.
weiter...


Berlin, 31. Oktober 2018: Förderung von Ausstellungsprojekten

Im Bonner Haus der Kultur tagte der Vergabebeirat der Berufsgruppe I der Stiftung Kulturwerk und beriet darüber, welche Projekte bezuschusst werden können.
weiter...


PUBLIKATIONEN DES BBK

Regelmäßig gibt der BBK Publikationen heraus, die über das Bestellformular auf der BBK-Internetseite oder telefonisch (030 2640970) bezogen werden können.

Alle Preise verstehen sich inklusive Verpackung und Versand. Die Rechnung erhalten Sie mit der Lieferung.

Publikationen werden i. d. R. dienstags und freitags versandt. Bei eiligen Bestellungen bitten wir um eine kurze Nachricht an info@bbk-bundesverband.de.

  

Leitlinie Ausstellungsvergütung
Publikation des Monats

Die „Leitlinie zur Vergütung von Leistungen Bildender Künstlerinnen und Künstler im Rahmen von Ausstellungen“ beinhaltet wichtige Punkte, die bei einer Verhandlung zwischen Künstler*innen und Veranstaltern von Ausstellungen zu beachten sind.

Kernpunkte sind zwei Vergütungstabellen, die Künstlerinnen und Künstler nutzen können, um für das Zurverfügungstellen von Werken und für Leistungen, die im Rahmen von Ausstellungen erbracht werden, angemessene Vergütungen zu erzielen.

Die Leitlinie steht Ihnen zum vollständigen Download zur Verfügung. In der Printversion ist sie für eine geringe Gebühr über das Bestellformular erwerbbar.

Der in der Leitlinie enthaltene Muster-Ausstellungsvertrag sowie eine Empfehlung zur Berechnung der Ausstellungs- und Mitwirkungsvergütung können auf der BBK-Homepage einzeln heruntergeladen werden.


Preis: 2,00 € │ für BBK-Mitglieder: 1,00 € 


20 Seiten, Broschur
ISBN 978-3-00-046062-3

Zum Bestellformular

REDAKTIONELLER HINWEIS

Für die Rubriken „Mitteilungen aus den Verbänden“ können jeweils bis zum 28. des laufenden Monats Beiträge an die Bundesgeschäftsstelle (info@bbk-bundesverband.de) gesandt werden. Informationen zu Veranstaltungen, die nach diesem Termin stattfinden, können noch bis zum letzten Tag des Monats geschickt werden. Die Redaktion behält sich vor, eingereichte Texte zu kürzen.

DATENSCHUTZ

Mit dem Abonnement dieses Newsletters bzw. der Einwilligung in den Erhalt erlauben Sie uns, Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse für den Versand zu verarbeiten. Diese Verarbeitung erfolgt gemäß den aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der DSGVO. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

IMPRESSUM

NEWSLETTER-REDAKTION
BBK-Bundesgeschäftsstelle / Taubenstraße 1 / 10117 Berlin
Tel. 030 2640970, Fax 030 28099305
info@bbk-bundesverband.de / www.bbk-bundesverband.de
V. i. S. d. P.: Dagmar Schmidt

In Vollversion finden Sie unsere Newsletter im Archiv.

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich unter diesem Link abmelden.