BBK Bundesverband

September 2018

Liebe Newsletter-Abonnent*innen,

der kulturpolitische Herbst wartet vor allem mit Veranstaltungen auf:
Anfang Oktober in München zum Thema Künstlernachlässe und einer möglichen „Stiftung Kunsterbe Bayern”, Ende Oktober zur Kunst im Spannungsfeld von Regionalität und Globalisierung auf dem Symposion des BBK-Bundesverbandes; im November analysiert die jährliche Konferenz der Initiative Urheberrecht die Reform der EU-Urheberrechtsrichtlinie, die IGBK thematisiert die Ausstellungsvergütung in einem europäischen Symposion in Brüssel und der Deutsche Künstlerbund berät über Kunst am Bau und im öffentlichen Raum in München.

Im Jahr 2019 werden sich die Vorhaben des BBK-Bundesverbandes sehr konkret dem Kunstschaffen widmen: Am 15. März 2019 soll bundesweit der Tag der Druckkunst begangen werden und für Oktober 2019 wird das Ausstellungsprojekt „zeitgleich – zeitzeichen” unter dem Titel „postdigital” vorbereitet... viel Gelegenheit also, Kunst zu präsentieren und zu vermitteln.

Nachfolgend finden Sie

INFORMATIONEN
Aktuelles, berufsspezifische Hinweise etc. aus Bund und Ländern

TERMINE +++ TERMINE +++ TERMINE
Hinweise auf Veranstaltungen in Bund und Ländern

BERICHTE DES BUNDESVERBANDES
Berichte über Aktivitäten im Monat Mai 2018

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre, herzliche Grüße,

Ihre Newsletter-Redaktion

INFORMATIONEN

Jetzt Veranstaltungen anmelden: „Tag der Druckkunst“ am 15. März 2019

Der BBK-Bundesverband ruft dazu auf, am 15. März 2019 den 1. Tag der Druckkunst zu begehen. Bis zum 4. Februar 2019 können Veranstaltungen, die dieses immaterielle Kulturerbe in den Mittelpunkt stellen, über die BBK-Website angemeldet werden: offene Druckwerkstätten, Symposien, Kurse, Ausstellungen oder auch Vorträge und Diskussionen. Beteiligen können sich alle Akteure, die mit Druckkunst zu tun haben.
weiter...


Erklärung der Vielen – BBK-Bundesverband ist Mitunterzeichner

Für die Freiheit der Kunst! Am 9. November 2018 veröffentlichten DIE VIELEN e. V. in Berlin, Hamburg, Dresden und NRW eine Erklärung, mit der sich die unterzeichnenden Kultureinrichtungen, Kulturverbände und Kulturakteure aller Sparten gegen rechtspopulistische und rechtsextreme Angriffe auf die Kunstfreiheit wenden und für eine demokratische, liberale Kultur in Deutschland engagieren. Der BBK-Bundesverband hat die Berliner Erklärung mitunterzeichnet, andere BBK-Verbände unterstützen ihre jeweiligen regionalen Erklärungen. Kennzeichen der VIELEN ist die golden-glitzernde Rettungsdecke.
weiter...


zeitgleich – zeitzeichen 2019

Unter dem Titel „postdigital – von a nach b nach a?” initiiert der BBK-Bundesverband zum siebten Mal im Rahmen des Ausstellungprojekts „zeitgleich – zeitzeichen“ Ausstellungen, in denen viele BBK-Verbände und unabhängige Künstlergruppen (unter der Schirmherrschaft eines BBK-Verbandes) im Oktober 2019 zeitgenössische Kunst zu einem gemeinsamen Thema präsentieren.
weiter...


Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt online

Am 19. November 2018 schaltete Kulturstaatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger die Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt frei. Damit sind erste Pilotverzeichnisse im Internet zugänglich.
weiter...


BBK Sachsen-Anhalt: Neuer Vorstand gewählt

Nach der Wahl durch die Mitgliederversammlung besteht der neue Vorstand in den kommenden drei Jahren aus René Schäffer (1. Vorsitzender), Christine Bergmann (2. Vorsitzende) sowie den Beisitzer*innen Andrey Bobb, Annegret Frauenlob, Annegrete Riebesel und Julia Rückert.
weiter...


Ankündigung: kultur politik 4/2018 „Über Kunstvermittlung”

Die Teams der Museen, Galerien und Kunstvereine vermitteln unterschiedliche Perspektiven auf die Kunst und deren Kontext. Im Themenschwerpunkt wird beispielhaft gezeigt, wie und wo zeitgenössische Kunst vermittelt wird. Das Heft erscheint rechtzeitig vor den Feiertagen Ende Dezember 2018.


AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE

In diesem Oscar®-nominierten Dokumentarfilm machen sich Regie-Ikone Agnès Varda und der Streetart-Künstler JR mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und in überlebensgroßen Porträts zu verewigen. Der Film erscheint am 7. Dezember 2018 auf DVD und digital.
weiter...


TERMINE +++ TERMINE +++ TERMINE

11. Dezember 2018: Kunst am Bau-Workshop für Künstler*innen

Der BBK Sachsen-Anhalt bietet in diesem Jahr noch einen weiteren Workshop zum Thema Kunst am Bau für Künstler*innen an. Nach einem ersten Workshop im Juni 2018 bestand der Wunsch der Teilnehmer*innen auf eine vertiefende Wiederholung zu ausgewählten Themen.
weiter...


25./26. Januar 2019: Symposium „What if? Perspektivenwechsel in der Kulturvermittlung“, St. Pölten

Das Netzwerk NÖKU Kulturvermittlung und der Masterstudiengangs Kulturvermittlung des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim stellen Utopien für Kulturvermittlung in den Mittelpunkt der Veranstaltung: die Neu-Verhandlung von inhaltlichem Kanon, Rezeptionsweisen und Strukturen in Kultureinrichtungen.
weiter...


26. Januar 2019: Fachtag Bildrecht in Wolfenbüttel

Die Verwendung von Bildern wirft – nicht zuletzt seit den letzten Gesetzes-Novellierungen – immer wieder rechtliche Fragen auf. So veranstaltet die Bundesakademie Wolfenbüttel einen Fachtag zu den rechtlichen Grundlagen für einen professionellen Umgang mit Bildmaterial.
weiter...


BERICHTE DES BUNDESVERBANDES

Berlin, 19. November 2018: 6. Urheberrechtskonferenz – Europa im Fokus

Die Urheberrechtsrichtlinie der EU stand – wie nicht anders zu erwarten – im Mittelpunkt der 6. Urheberrechtskonferenz der Initiative Urheberrecht. Über 300 Teilnehmer*innen aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur trafen sich in der Akademie der Künste, um über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven des Urheberrechts im Informationszeitalter zu diskutieren. Kulturstaatsministerin Prof. Dr. Monika Grütters MdB formulierte in ihrer Rede die Leitlinie der Bundesregierung zum Urheberschutz so: „Kunst und Kultur brauchen Raum, brauchen Freiheit zur Entfaltung – einen Nährboden, auf dem schöpferische Leistungen auch im digitalen Zeitalter gedeihen können. Und dazu gehört ein Urheberrecht, das es Künstlern und Kreativen ermöglicht, von geistiger Arbeit zu leben.“
weiter...


Berlin, 19./20. November 2018: „Kultur macht stark“ – Ständige Konferenz und BMBF-Treffen der Programmpartner

Immerhin: Im ersten Jahr der 2. Förderphase von „Kultur macht stark“ sind bereits 3.600 Projekte am Start, teilte die seit 1. Oktober 2018 zuständige Referatsleiterin Annette Steenken mit. Inzwischen können bei allen von der Jury des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählten Bundesverbänden und Initiativen Förderanträge gestellt werden. Besonders willkommen sind Förderanträge aus dem ländlichen Raum!
weiter...


Bonn, 21. November 2018: Widerspruchsausschuss der KSK

Der Ausschuss behandelte 52 Widerspruchsfälle, davon 36 aus dem Versichertenbereich und 16 aus dem Unternehmerbereich. In einem Fall im Versichertenbereich wurde dem Widerspruch teils abgeholfen, teils wurde der Widerspruch zurückgewiesen.


Potsdam, 22. November 2018: Das bringt 2019 für die Kulturszene – Liberales Kulturforum mit Jahresvorschau

In der Podiumsdiskussion im gut besuchten Atrium der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit standen die Entstehung von Kunst und die Rahmenbedingungen für Künstler*innen und Galerien im Mittelpunkt. Neben Dr. Christopher Vorwerk, Vorsitzender des Bundesfachausschusses Kultur der Freien Demokraten, Kristian Jarmuschek, Galerist und Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG), nahm Prof. Klaus Nerlich, Künstler und Vertreter des Vorstandes des BBK-Bundesverbandes, teil.
weiter...


Berlin, 22. November 2018: 70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

„Für eine Kultur der Menschenrechte” – unter diesem Titel luden das Deutsche Institut für Menschenrechte, die Initiative kulturelle Integration und der Deutsche Kulturrat zur Jubiläumsfeier in die Französische Friedrichstadtkirche in Berlin ein. Nach der Begrüßung durch Christian Höppner (Deutscher Kulturrat) hielt Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Festrede. Solidarität und Empathie waren die prägenden Begriffe der dann anschließenden Diskussion zur Wechselwirkung von Kultur und Menschenrechten.
weiter...


Brüssel, 22. November 2018: Symposium „Exhibition Remuneration Right in Europe“

In vielen europäischen Ländern sind Ausstellungshonorare ein wichtiges Thema für Künstlerverbände und -initiativen. Die Teilnehmer*innen des Symposiums in Brüssel tauschten sich über bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzte nationale und regionale Modelle sowie aktuelle Kampagnen in Europa aus. Wichtiges Ziel der Veranstaltung war auch, Politik und Verwaltung auf EU-Ebene für das Thema zu sensibilisieren.
weiter...


Brüssel, 23. November 2018: Generalversammlung der International Association of Art (IAA) Europe

Im Anschluss an das europäische Symposium zum Thema Ausstellungsvergütung ('Exhibition Remuneration Right in Europe') fand am 23. November in Brüssel die diesjährige, von der IGBK organisierte IAA Europe Generalversammlung statt. Die über 40 Teilnehmer*innen aus 19 IAA Nationalkomitees diskutierten den Haushaltsbericht des Schatzmeisters, die Vorhaben für 2019 und wählten - nach Ende der dreijährigen Amtszeit des bisherigen Vorstandes - ein neues neunköpfiges Exekutivkomitee.
weiter...


Kassel, 28. November 2018: „Kultur macht stark“ – Informationsveranstaltung

Projekte der Bildenden Kunst standen im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung zum Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” in der Neuen Galerie der Museumslandschaft Hessen Kassel. Unter dem Titel „Kunstvolle Bündnisse“ präsentierten der BBK-Bundesverband und der Bundesverband Soziokultureller Zentren ihre spezifischen Förderkonzepte.
weiter...


Berlin, 29. November 2018: Fachausschuss Bildung

In seiner letzten Sitzung in dieser Amtsperiode hat sich der Fachausschuss Bildung abschließend mit dem Entwurf einer Stellungnahme zur beruflichen Weiterbildung für Fachkräfte der kulturellen Bildung befasst. Darin wird u. a. gefordert, auch Weiterbildungsmaßnahmen für freiberuflich Tätige zu ermöglichen, die deren besonderen Arbeitsbedingungen berücksichtigen. Die Stellungnahme soll vom Sprecherrat im Dezember 2018 als Position des Kulturrates zum Thema beschlossen werden.
weiter...


Berlin, 30. November 2018 „Kultur macht stark“ – 3. Jurysitzung

55 Projektkonzepte wurden dem Expert*innengremium des BBK-Bundesverbands zur fachlichen Bewertung vorgelegt. Davon wurden 52 Anträge nach Beratung der 5-köpfigen Jury als förderwürdig beurteilt.
weiter...


PUBLIKATIONEN DES BBK

Regelmäßig gibt der BBK Publikationen heraus. Informationen hierzu finden Sie auf unserer Internetseite. BBK-Publikationen können Sie online hier bestellen.



Anlass – Nachlass. Kompendium zum Umgang mit Künstlernachlässen
Publikation des Monats

Vor allem in der letzten Dekade haben sich in ganz Deutschland Initiativen mit der Intention gegründet, Nachlässe von Künstlerpersönlichkeiten für die Nachwelt zu erhalten. Diese Szene stellt sich sehr divergierend dar, die Strukturen solcher Vereine, Stiftungen oder entsprechender Einrichtungen arbeiten höchst unterschiedlich. Aber alle eint dasselbe Vorhaben: Lebenswerke von Künstlerinnen und Künstlern vor dem endgültigen Verschwinden zu retten und sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) legt mit diesem Kompendium nicht nur eine Übersicht über diese Bemühungen vor und vergleicht sie in einer Expertise, sondern räumt auch den Akteuren dieser Szene die Möglichkeit ein, ihre jeweiligen Konzepte vorzustellen. 
Ergänzt ist diese Übersicht mit Informationen zum Stiftungs- und zum Urheberrecht, zur Erbschafts- und zur Schenkungssteuer, zum Umgang mit Finanzämtern und zu anderen Aspekten, die im Zusammenhang mit der Bewahrung künstlerischer Lebenswerke von Interesse sind.

Preis: 18,90 € │ für BBK-Mitglieder: 14,90 €

Athena-Verlag, 184 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, 
ISBN 978-3-89896-616-0
erschienen im  Dezember 2015

Zum Bestellformular

Alle Preise sind inklusive Verpackung und Versand. Die Rechnung erhalten Sie mit der Lieferung.

Publikationen werden i. d. R. dienstags und freitags versandt. Bei eiligeren Bestellungen bitten wir um eine kurze Nachricht an info@bbk-bundesverband.de.

REDAKTIONELLER HINWEIS

Für die Rubriken „Mitteilungen aus den Verbänden“ können jeweils bis zum 28. des laufenden Monats Beiträge an die Bundesgeschäftsstelle (info@bbk-bundesverband.de) gesandt werden. Informationen zu Veranstaltungen, die nach diesem Termin stattfinden, können noch bis zum letzten Tag des Monats geschickt werden. Die Redaktion behält sich vor, eingereichte Texte zu kürzen.

DATENSCHUTZ

Mit dem Abonnement dieses Newsletters bzw. der Einwilligung in den Erhalt erlauben Sie uns, Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse für den Versand zu verarbeiten. Diese Verarbeitung erfolgt gemäß den aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der DSGVO. Bitte beachten Sie dazu auch unsere aktualisierte Datenschutzerklärung.

IMPRESSUM

NEWSLETTER-REDAKTION
BBK-Bundesgeschäftsstelle / Taubenstraße 1 / 10117 Berlin
Tel. 030 2640970, Fax 030 28099305
info@bbk-bundesverband.de / www.bbk-bundesverband.de
V. i. S. d. P.: Dagmar Schmidt

In Vollversion finden Sie unsere Newsletter im Archiv.

Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich unter diesem Link abmelden.