Von der Kunst zu leben

Umfrage zur wirtschaftlichen und sozialen Situation Bildender Künstlerinnen und Künstler

Mehr als 3.400 Bildende Künstlerinnen und Künstler haben sich diesmal an der Umfrage zur wirtschaftlichen und sozialen Situation beteiligt, mit der der BBK-Bundesverband zum siebten Mal seit 1994 Daten zur Lage der Künstler*innen erhebt. Das ist gegenüber 2016 eine Steigerung um mehr als 160 %.

Wir danken ganz herzlich allen, die weder Zeit noch Mühe scheuten, sich an der Umfrage zu beteiligen!

Der Fragebogen umfasste 76 ausführliche Fragen u. a. zum Einkommen, zur sozialen Sicherung, zur Altersversorgung, aber auch zur Rolle der Künstler*innen in der Gesellschaft und ihrer Selbsteinschätzung. Dem online-Fragenbogen konnten kurz vor Freischaltung Ende März 2020 zu den Corona-bedingten Auswirkungen für Bildende Künstler*innen spezifische Fragen hinzugefügt werden. Bereits am 13. April 2020 konnte der BBK hierzu eine Zwischenbilanz veröffentlichen.
 

Symposion „Von der Kunst zu leben“ am 13. November 2020

Die Ergebnisse der Umfrage werden in einem Symposion in der Akademie der Künste vorgestellt. Den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf diskutieren wir mit Künstler*innen, Fachleuten und Politiker*innen. Im Zentrum wird absehbar die Frage stehen, wie künstlerisches Einkommen gesichert werden kann, und zwar nicht nur in der Krise! Denn die Corona-Krise zeigt aktuell wie unter einem Brennglas das Grundübel: die prekäre Einkommenslage von Künstlerinnen und Künstlern.

Wir hoffen, dass diese Veranstaltung unter Beachtung der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln in der Akademie der Künste mit Publikumsbeteiligung stattfinden kann. Zur Not wird es eine digitale Lösung geben.