Kategorie: Berichte des Bundesverbandes

26.04.2019

Frankfurt/Oder, 26. April 2019: IGBK-Veranstaltungsreihe „Übergänge / Nachbarschaft“

Ein Workshop im Brandenburgischen Landesmuseum für Moderne Kunst, der das Informationsportal www.touring-artists.info sowie die Arbeit und die Fördermöglichkeiten der Euroregion Pro Europa Viadrina in den Mittelpunkt stellte, und eine abendliche Podiumsdiskussion zu künstlerischen Kooperationen in Grenzregionen eröffneten am 26. April 2019 die IGBK-Jahresreihe „Übergänge / Nachbarschaft“.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem studentischen Kunstfestival „Art an der Grenze na granicy“ statt, in deren temporären Festivalräumen in Frankfurt/Oder am Abend diskutiert wurde. Auf dem Podium saßen Berenika Partum, Joachim Mühle sowie für die IGBK mit einer Einführung und als Moderator Marcel Noack. Im Mittelpunkt standen spannende und sehr anschauliche Erfahrungsberichte von Kunst- und Kulturprojekten in Grenzregionen, insbesondere im deutsch-polnischen Kontext, sowie der Austausch darüber. Die Kunsthistorikerin Berenika Partum berichtete u.a. über ihre Arbeit in der polnischen Stiftung ARTUM, der sie als Programmdirektorin vorsteht, und über die von ihr kuratierten Bildhauersymposien auf dem Brandenburgischen Schloss Trebnitz. Joachim Mühle brachte seine jahrzehntelangen Erfahrungen und eine Auswahl der von ihm als Kultursekretär des an Polen und Tschechien angrenzenden Kulturraumes Oberlausitz-Niederschlesien sowie als Kulturamtsleiter des Landkreises Görlitz angestoßenen bzw. realisierten Projekte ein.

Ein zusammenfassender Bericht der Diskussion wird in den kommenden Wochen auf www.igbk.de veröffentlicht. Die Veranstaltungsreihe 2019 wird im Juni in Berlin, im Oktober in Konstanz/Kreuzlingen sowie im November in Rheine an der Deutsch-Niederländischen Grenze fortgesetzt.

Thomas Weis