Kategorie: Berichte des Bundesverbandes

16.06.2018

BBK-Bundesvorstand: „regional-global“, Arbeitsprogramm, Satzungsänderungen

Berlin, 16./17. Juni 2018: Das diesjährige Symposion „regional-global“, ein kulturpolitisches Arbeitsprogramm für den BBK-Bundesverband und notwendige Änderungen an der Satzung des Kulturwerks des BBK standen im Mittelpunkt der Sitzungen des BBK-Bundesvorstands und des Vorstands des Kulturwerks. Weitere Tagesordnungspunkte waren die Vorbereitung des bevorstehenden Umzugs sowie eine Anfrage des bbk berlin.

„Kunst im Spannungsfeld von Regionalität und Globalität“ – dies umschreibt die Thematik des diesjährigen Symposions des BBK-Bundesverbandes, das am 26. Oktober 2018 in der Akademie der Künste in Berlin stattfinden wird. Die Projektleitung obliegt Doris Granz. Der Bundesvorstand definierte die Fragestellungen  der Veranstaltung im Detail und plante die Öffentlichkeitsarbeit. Zweiter Schwerpunkt der Sitzung war die Beratung eines erneut überarbeiteten Entwurfs für ein „Kulturpolitisches Arbeitsprogramm“ des BBK-Bundesverbands, das fünf Schwerpunkte vorsieht:

1.      Freiheit der Kunst sichern,

2.      Internationale und nationale Vernetzung intensivieren,

3.      Rahmenbedingungen für das künstlerische Schaffen verbessern,

4.      Fairer Wissenstransfer – Kulturerbe bewahren und öffentlich machen,

5.      Musische Bildung ausbauen.

Der bevorstehende Umzug der Bundesgeschäftsstelle im August 2018 warf seine Schatten voraus: Die Vorbereitungen und der Umzug selbst in die Taubenstraße 1 in Berlin Mitte erfordern einen hohen organisatorischen Aufwand. Diskutiert wurde auch über eine Anfrage des bbk berlin bezüglich einer Zusammenarbeit zum Thema soziale Lage und gender pay gap. Der Bundesvorstand beschloss, hierzu die bereits begonnenen Gespräche mit dem bbk berlin fortzusetzen, auch mit der Zielsetzung, einen Wiedereintritt des bbk berlin in die Solidargemeinschaft des Bundesverbandes konkreter ins Auge zu fassen.

Im Anschluss an die Bundesvorstandssitzung trat der Vorstand des Kulturwerks des BBK zusammen. Zentrales Thema dieser Sitzung war der Entwurf einer geänderten Satzung, die neuen gesetzlichen Anforderungen Rechnung trägt. Darüber hinaus stand die Planung der dritten diesjährigen Ausgabe der kultur politik auf der Tagesordnung, die mit Grundthesen der Podiumsteilnehmer*innen zur Teilnahme am Symposion anregen soll.           

Andrea Gysi