Kategorie: Berichte des Bundesverbandes

01.08.2018

Mitgliederversammlung der VG Bild-Kunst

Bonn, 28. Juli 2018: Die VG Bild-Kunst hatte zur jährlichen Mitgliederversammlung aller drei Berufsgruppen (I - Bildende Künstler, II - Bildautoren, III - Film) nach Bonn eingeladen. Themen waren u. a. der Verteilungsplan „Neue Kopiervergütung Kunstpräsentationen“ und die europäische Urheberrechts-Richtlinie.

Nach dem Bericht des Geschäftsführenden Vorstands, Dr. Urban Pappi, zum Geschäftsjahr 2017, dem Bericht des Wirtschaftsprüfers und eingehender Aussprache dazu wurde der Vorstand entlastet.

In den vorausgehenden Berufsgruppenversammlungen waren die branchenspezifischen Fragen diskutiert und Beschlussempfehlungen für die MV formuliert worden. Auch der in den letzten zwei Jahren kontrovers diskutierte Verteilungsplan „Neue Kopiervergütung Kunstpräsentationen“ der Berufsgruppe 1 wurde beschlossen, sodass voraussichtlich im Herbst Ausschüttungen an die Mitglieder erstmalig für gemeldete Kunstpräsentationen erfolgen können. Die Erfahrung wird zeigen, wie praxistauglich der Verteilungsplan ist und wie er weiterentwickelt werden muss. Die Berufsgruppenversammlung der BG I im Frühjahr 2019 ist das nächste Podium für den Austausch darüber. Liebe Mitglieder der VG Bild-Kunst im BBK: Bringt Eure/Ihre Erfahrungen aktiv in die Diskussion ein!

Aus aktuellem Anlass hat die Mitgliederversammlung der VG Bild-Kunst einstimmig eine Resolution zur geplanten europäischen Urheberrechts-Richtlinie verabschiedet. Das Europäische Parlament hatte die in den Ausschüssen erarbeiteten Kompromisse zur neuen Richtlinie zum Urheberrecht abgelehnt. Insbesondere ist der Umgang mit den Rechten der Urheber*innen auf Internetplattformen immer noch ungeregelt. Der Geschäftsführer der VG Bild-Kunst, Dr. Urban Pappi, kommentiert:

„Zwei Jahre diskutierten die Ausschüsse des Europäischen Parlaments über die neue Richtlinie zum Urheberrecht. Anstatt den hart erarbeiteten Kompromissen zuzustimmen, ließen sich die Parlamentarier kurz vor der Abstimmung durch eine fragwürdige, gut finanzierte Netz-Kampagne beeinflussen und stimmten dann spontan mit „Nein“. Europa steht jetzt vor der Entscheidung: Wollen wir uns von den US- Internetkonzernen die Regeln diktieren lassen oder verteidigen wir unsere demokratischen Werte und halten die Fahne des Urheberrechts auch im digitalen Zeitalter hoch?“

www.bildkunst.de/urheberrecht/resolution-der-mitgliederversammlung.html

Für Mitglieder, die keine Gelegenheit sahen, zur MV anzureisen, bestand auch in diesem Jahr die Möglichkeit, im Vorfeld elektronisch abzustimmen und die Versammlung im Livestream mit zu verfolgen. Insgesamt hatte die Mitgliederversammlung über 19 Anträge abzustimmen. 9.740 Mitglieder hatten ihre Stimme einer Vertreter*in übertragen. Der BBK Bundesverband dankt 1.388 Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen ihrer Stimmübertragung.

Dagmar Schmidt