Kategorie: Berichte des Bundesverbandes

07.03.2019

Potsdam, 7. März 2019: „Bildende Kunst macht stark“

Unter diesem Titel organisierte die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BVBK) eine Veranstaltung zum Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ in der Galerie des BVBK. Das BBK-Projektbüro hatte Gelegenheit, das BBK-Konzept ganz praktisch vorzustellen, unterstützt von Künstler*innen, die bereits Projekte durchgeführt hatten.

Etwa 30 bildende Künstler*innen und Vertreter*innen von Einrichtungen, die eine Antragstellung erwägen, nahmen teil. Zum Auftakt erläuterte Elena Arbter von der Plattform Kulturelle Bildung die Grundlagen des Förderprogramms. Die Künstlerinnen Alexandra Liese aus Rangsdorf und Birgit Cauer vom BVBK berichteten darüber, wie sie Projekte im Rahmen des BBK-Konzepts initiiert haben, und präsentierten deren Durchführung. Beide betonten die sehr positiven Wirkungen der Projekte auf die Teilnehmer*innen. Ulrike Westphal aus dem Projektbüro stellte das Förderkonzept „Wir können Kunst“ des BBK-Bundesverbands vor, erläuterte den Ablauf der Antragstellung im Rahmen der aktuellen Ausschreibung (Einsendeschluss: 30. April 2019) und stand für individuelle Fragen zur Verfügung.

Außerdem wurden die Konzepte „Ich bin HIER!“ des Paritätischen Gesamtverbands und „JEP! – Jung, Engagiert, Phantasiebegabt!“ des Paritätischen Bildungswerks präsentiert. Im Rahmen dieser Konzepte können ebenfalls Projekte der Bildenden Kunst gefördert werden.

Die nächste Informationsveranstaltung zu „Wir können Kunst“ mit Beteiligung des BBK-Bundesverbands wird voraussichtlich im Mai 2019 in Kiel stattfinden.