Kategorie: Berichte des Bundesverbandes

27.07.2019

Bonn, 27. Juli 2019:
Ordentliche Mitgliederversammlung der VG Bild-Kunst

Geleitet von Frank Michael Zeidler, dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats, und Dr. Urban Pappi, Geschäftsführender Vorstand, war die Mitgliederversammlung der VG Bild-Kunst auch online zu verfolgen. Sie sah u.a. Wahlen zu den Gremien der VG Bild-Kunst vor. Urban Pappi berichtete über das Geschäftsjahr 2018, das aufgrund von Nachzahlungen der Geräteindustrie eine Rekord-Ausschüttung von über 240 Millionen Euro, das Achtfache gegenüber 2017, ermöglichte. Thema waren auch die Folgen der EU-Urheberrechtsrichtlinie.

Die Richtlinie ermöglicht der VG Bild-Kunst, Lizenzen an die Betreiber*innen von Plattformen zu vergeben, Verleger*innen an den Erträgen aus gesetzlichen Vergütungsansprüchen der Urheber*innen zu beteiligen und Kollektivlizenzen von nicht vertretenen Dritten einzuführen. Daraus ergeben sich zwangsläufig Änderungen in den Wahrnehmungsverträgen und Verteilungsplänen. Insgesamt wurde über 113 Anträge und Beschlussvorlagen abgestimmt, das Ergebnis wird zeitnah bekanntgeben werden. Zur Abstimmung standen u. a. die Absenkung der Höhe der Mindestgutschrift auf 1 Euro, die Berücksichtigung von Künstlerwebseiten und die Meldemöglichkeit von Katalogen bei Kunstpräsentationen. Die vollzähligen Punkte sind der Webpräsenz der VG Bild-Kunst zu entnehmen: www.bildkunst.de.

Als letzten Tagesordnungspunkt wurden die Wahlen der ehrenamtlichen Gremienmitglieder der BG I, II und III für die Periode 2019 bis 2022 durchgeführt. Die Ergebnisse lagen bereits am Ende der Versammlung vor. Werner Schaub ist als ehrenamtlicher Vorstand wiedergewählt worden, Annemarie Helmer-Heichele und Dagmar Schmidt sind ordentliche Mitglieder im Verwaltungsrat. Beide sind überdies in den Vergabebeiräten des Kulturwerkes und des Sozialwerkes. Als stellvertretende Mitglieder des Verwaltungsrates wurden Friederike van Duiven, Doris Granz (beide auch Vergabebeirat Kulturwerk) und Marcel Noack gewählt. Und Klaus Nerlich und Helmut Maria Neuwerth wurden für die kommenden drei Jahre in den Vergabebeirat Sozialwerk gewählt.

Marcel Noack