BBK Niedersachsen > Lüneburg

Das Haus der Erinnerung

Doppelausstellung mit dem KunstRaum in Schneverdingen: „Das Gedächtnis der Dinge, altes Handwerk in Schneverdingen“

Ursula Blancke-Dau, Dietlind Horstmann-Köpper, el.doelle, Barbara Schnabel, Jobst Deventer, Ulla Graßt, Marlies Hartig, Sabine Larek, Marlies Mach, Ulf Petersen, Hartmut Presse, Constanze Straub u.a.

Lüneburg und Schneverdingen, Niedersachsen | 07.09.2018-23.09.2018
Vernissage: 07.09.2018 19:00 Uhr
Finissage: 23.09.2018 15:30 Uhr

Heinrich-Heine-Haus, Lüneburg, Am Ochsenmarkt 1, 21335 Lüneburg
KunstRaum Schneverdingen, KulturStellmacherei, Oststrasse 31, 29640 Schneverdingen

Öffnungszeiten: Lüneburg: Mi, Sa, So: 11-18 Uhr. Schneverdingen: Mo: 15-17, Mi 9-12, Do 9-12 / 16-19, Fr 9-12, Sa 18-20, So 14-16 Uhr

Alle Menschen erinnern sich. Das Erinnern ist, zusammen mit dem Vergessen, eine anthropologische Konstante in allen Kulturen, auf der ganzen Welt. In der städteübergreifenden Doppelausstellung reflektieren KünstlerInnen zentrale Fragen googeln kann? Was bedeutet Erinnerung heute für unsere gesellschaftliche Identität? Fotos von Gewerken der 1930er und 40er Jahre der Stadt Schneverdingen, blinde Flecken in der Familie, die Liebe eines Großvaters, Porträts von Vögeln, die angehaltene Zeit auf einem Friedhof in Lissabon, vergessene Fabriken und Märchen, „Souvenirs“ einer Kindheit in der DDR: Die künstlerischen Positionen laden zur Auseinandersetzung ein. Lesungen, Stadtführungen, Gespräche, Filme und Workshops verändern die Wahrnehmung der eigenen Geschichte im Rahmen der „größeren“.