> Schirm: Künstlerbund Dresden e. V.

Hin zum Punkt

Christa Donner, Kerstin Franke-Gneuß, Rita Geißler, Christiane Latendorf, Kerstin Quandt, Gabriele Reinemer, Thea Richter, Annerose Schulze, Irene Wieland, Nadine Wölk

Dresden, Sachsen | 19.10.2019-23.11.2019
Vernissage: 18.10.2019, 19.30 Uhr

Galerie Drei
Prießnitzstr. 43
01099 Dresden

Öffnungszeiten: 
Mi – Fr 15.00 – 18.00 Uhr
Sa 12.00 – 14.00 Uhr

Das Wort „postdigital“ impliziert ein Innehalten innerhalb der alltäglichen Ruhelosigkeit digitaler Vernetzung und ständiger Erreichbarkeit, eine Form der Selbstvergewisserung, ein Sich-Besinnen auf das, was innerhalb der Kunstäußerungen wesentlich ist: die Macht des gemalten Bildes, der Zeichnung, der Skulptur. Um seinen eigenen Platz im beständigen Wandel zu bestimmen, ist es notwendiger denn je, sich über die eigene Position in einer Welt klar zu werden. Die Sezessionistinnen bekennen sich zur Sinnlichkeit, zur Materialästhetik und dazu, eine Botschaft auszusenden, die den Betrachter trifft, d. h. sie kommen zum Punkt.

Link: https://www.sezession89.com/