BBK-Bundesverband veranstaltet im Jahr 2019 zum 7. Mal das Ausstellungsprojekt „zeitgleich-zeitzeichen“. Das Projekt steht diesmal unter dem Titel

"postdigital – von a nach b nach a".

Der BBK-Bundesverband ruft die BBK-Verbände dazu auf, sich mit einer Ausstellung im Oktober 2019 – in eigenen oder anderen Räumen – an dieser bundesweiten Präsentation zeitgenössischer Kunst zu beteiligen. Beteiligen können sich auch freie Künstler*innengruppen, für die ein BBK-Verband die Schirmherrschaft übernimmt.

Der Titel „postdigital“ ist als Zustandsbeschreibung mit unterschiedlichen Bedeutungen zu verstehen. Thema kann z. B. sein, inwieweit Veränderungen durch digitalisierte Prozesse im alltäglichen Handeln bereits sichtbar sind oder in welcher Praxis bereits die Unterscheidung zwischen Digitalem und Analogem aufgehoben ist.

Zwei- oder dreidimensionale, analoge oder digitale und auch medienübergreifende Positionen können präsentiert werden: sowohl im Feld der audiovisuellen Medien (Audio, Foto/Video, Internet, digitale Medien) als auch in den klassischen künstlerischen Techniken (Malerei, Grafik, Skulptur, Kunst im öffentlichen Raum/am Bau, Installation).

Projektleiter ist BBK-Bundesvorstandsmitglied Marcel Noack.

Der BBK-Bundesverband wird Ende September einen Katalog herausgeben, in dem alle beteiligten BBK-Verbände zu ihren Ausstellungen Texte und Bilder veröffentlichen können. Der BBK-Bundesverband unterstützt darüber hinaus die Medienarbeit und Werbung für die die Veranstaltungen vor Ort. Geplant ist zudem eine Auftaktveranstaltung in Leipzig.