Die BBK-Handreichung „Mit Kunst bauen“ richtet sich an Bauherren der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft ebenso wie an Künstler, Planer und Architekten, die im Zuge einer Baumaßnahme Kunstwerke realisieren wollen. Je frühzeitiger das Vorhaben formuliert wird, Kunst am Bau zu planen und zu realisieren, desto günstiger sind die Bedingungen dafür, das gesteckte Ziel zu erreichen.

Und es gibt viele Gründe, Kunstwerke in Bauwerke zu integrieren, in denen täglich Menschen leben, arbeiten, ein- und ausgehen. Kunstwerke laden ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Sie schaffen einen Raum der Begegnung mitten im Alltag.

Die Handreichung enthält Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie wird üblicherweise Kunst am Bau geplant und realisiert?
  • Wie können Künstler in Baumaßnahmen einbezogen werden?
  • Wie werden künstlerische Projekte im Rahmen von Baumaßnahmen entwickelt, erfolgreich umgesetzt und kommuniziert?

Wir stellen rechts- und untenstehend die Links zum Leitfaden Kunst am Bau des Bundes sowie die Richtlinien des Bundes und der Länder bereit.
Und wir bieten Mustervorlagen u. a. für einen Kunst am Bau-Vertrag, die Kostenzusammenstellung, Protokolle des Rückfragenkolloquiums und des Preisgerichts.

Dieses Informationsangebot soll einen Impuls setzen, Kunst am Bau qualitativ im Sinne des „Leitfadens Kunst am Bau des Bundes“ (2012) und der „Richtlinie für Planungswettbewerbe“ (2013) zu realisieren.

Zum Bestellformular


Leitfaden Kunst am Bau

Richtlinien zur Beteiligung Bildender Künstler in Bund und Ländern

Mustervorlagen zum Download: