Der Bundesvorstand des BBK besteht aus zwei nach außen vertretungsberechtigten Vorsitzenden und fünf stimmberechtigten Beisitzer*innen, die von der Bundesdelegiertenversammlung gewählt werden. Eine*r der beiden Vorsitzenden wird außerdem direkt zum Sprecher bzw. zur Sprecherin gewählt. Der Bundesvorstand arbeitet ehrenamtlich. Seine Mitglieder sind im Innenverhältnis gleichberechtigt und verstehen sich als Team. Sie bestimmen und begleiten die verschiedenen inhaltlichen und strukturellen Aufgabenfelder des Verbandes:

Allgemeine Interessenvertretung

Kontakte zu Ministerien, Bundestag und Bundesrat, Fragen der Mitgliedschaft, Kontakte zu Landes-, Bezirks- und Regionalverbänden, Redaktion kultur politik, Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen etc.

Inhaltliche Handlungsfelder

Soziale Aspekte (u. a. KSK, Hartz IV, Rente), Kunst am Bau/ Kunst im öffentlichen Raum, Urheberrecht, Ausstellungsvergütung, Kulturelle Bildung, Künstlernachlässe, internationaler Austausch etc.

Berufspolitische Projekte

Reglmäßige Herausgabe der Zeitschrift kultur politik, Handbuch ProKunsT, Ausstellungsprojekt „Zeitgleich – Zeitzeichen“, Umfragen zur sozialen und wirtschaftlichen Lage Bildender Künstler*innen etc. sowie temporär z. B. Tag der Druckkunst, Kultur macht stark, Symposien wie „regional - global" etc.

Gremien- und Verbandsarbeit

Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst (Vorstand, Verwaltungsrat, Stiftung Sozialwerk), Stiftung Kunstfonds, Deutscher Kulturrat (Sprecherrat, Fachausschüsse), Deutscher Kunstrat (Sprecherin und Geschäftsführung), Künstlersozialkasse (Beirat, Widerspruchsausschuss), Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (Vorstand, Delegiertenversammlung), Sachverständigenkreis Kunst am Bau, Bundesstiftung Baukultur, Förderverein Stiftung Baukultur, Initiative Urheberrecht, Haus der Kulturverbände etc.

Kontakte zu anderen Verbänden und Institutionen

Deutscher Kulturrat, Kulturpolitische Gesellschaft, Deutscher Künstlerbund, GEDOK, ver.di Fachgruppe Bildende Kunst, Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler BVDG, Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine, Fachverband für Kunstpädagogik BDK, Bundesakademie Wolfenbüttel, Akademie der Künste Berlin u. v. a.


Die 14. Bundesdelegiertenversammlung im Jahr 2017 wählte den aktuell amtierenden Bundesvorstand:

Vorsitzende: Dagmar Schmidt (Sprecherin), Werner Schaub

Beisitzer*innen: Friederike van Duiven, Doris Granz, Helmut Maria Neuwerth (Nachrücker für die am 3. Juli 2021 verstorbene Annemarie Helmer-Heichele), Marcel Noack,  Ulla Windheuser-Schwarz (Nachrückerin für den am 4. Juli 2021 verstorbenen Klaus Nerlich)

 

Dagmar Schmidt

Bundesvorsitzende und Sprecherin des BBK

Seit dem Abschluss als Diplom-Künstlerin und einem Graduierten-Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale) ist Dagmar Schmidt freischaffende Künstlerin und Kuratorin und vor allem mit Kunst im öffentlichen Raum und Kunst im Stadtumbau befasst.
www.dagmarschmidt.eu
Für die Bodenskulptur Grabungsstaedte in Halle (Saale) wurde ihr 2006 der renommierte mfi Preis Kunst am Bau verliehen.
www.grabungsstaedte.de

Als Vorsitzende des BBK Niedersachsen seit März 2014 hat sie sich für eine transparente, flexible Verbandsstruktur mit Dienstleistungscharakter für die Mitglieder eingesetzt und leitet insbesondere das Pilotprojekt Künstlerdatenbank/Nachlässe Niedersachsen.


Vorsitzender und Sprecher des Kulturwerks des BBK e.V.
Chefredakteur kultur politik
Mitglied im Vorstand der VG Bild-Kunst und im Vorstand der Stiftung Sozialwerk der VG-Bild-Kunst
Mitglied im Vorstand der IGBK und Delegierter
Mitglied in den Fachausschüssen Europa und Bildung des Deutschen Kulturrates
Mitglied im Deutschen Kunstrat für die IGBK
Mitglied im BMVBS-Sachverständigenkreis Kunst am Bau
Mitglied im Konvent der Bundesstiftung Baukultur und vertritt den BBK im Förderverein der Stiftung Baukultur
Mitglied im Vorstand des BBK-Landesverbandes Baden-Württemberg
Vorsitzender des BBK Heidelberg




1955 geboren in Passau
seit 1979 freischaffender Künstler
seit 1986 Gründungsmitglied und Schatzmeister des BBK Niederbayern
von 1997 bis 2019 Schatzmeister im BBK LV Bayern
Mitglied und Delegierter im Verband Freier Berufe Bayern


Freischaffender Künstler, freiberuflicher Fotograf 
Gründer, künstlerischer Leiter und Kurator des Kunstraum PING•PONG in Leipzig
berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)
Dozent für Bildende Kunst und Fotodesign
Inhaber eines Kunstbuchverlages

Landesrat des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen e.V.
Vorstand & Schatzmeister Bund Bildender Künstler Leipzig e.V.


Geboren in Linz am Rhein
Studium Freie Kunst  FH Kunst+Design Köln (ehemals Kölner Werkschulen)
Diplomabschluß
Mitglied BBK Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz
Vertretung berufsständischer Interessen in Vorständen BBK-Landesverband RLP und BBK-Bundesverband