Gegenstand der Förderung:

Dieses Fördermodul dient der Weiterentwicklung künstlerischer Praxis und Präsentation. Drei Aspekte sollen für Konzeptentwicklung und Umsetzung maßgeblich sein:

  1. Das Kunstprojekt schafft eine Interaktion zwischen Analog und Digital. Dies können die künstlerischen Inhalte der entwickelten und/oder präsentierten Werke oder auch die Präsentation selbst betreffen.
  2. Die Umsetzung schließt mit einer Präsentation und Vermittlung sowie öffentlichen Rezeption des Werks / der Werke ab und regt so die öffentliche Auseinandersetzung mit den Inhalten der präsentierten Kunst an.
  3. Das Kunstprojekt kann auch innovative Formate erproben sowie zukunftsorientiert und damit nachhaltig vermitteln.

In Betracht kommen hier –auch –temporäre künstlerische Interventionen, Ausstellungen, Performances, die in Ausstellungsräumen oder im öffentlichen Raum für Interessierte zugänglich gemacht werden. Empfohlen werden Kooperationen mit den jeweiligen Präsentationsorten. Ausschlaggebendes Kriterium für die Vergabe der Projektförderung sind eine überzeugende künstlerische Qualität des konzipierten Vorhabens. Innovative Kunstprojekte werden mit einem Zuschuss bis zu 15.000 € gefördert.

 


3. Ausschreibung

Ausschreibung: 03.01. – 20.02.2022
Juryentscheidung: Ende April 2022

Das Kunstprojekt soll zwischen dem 23. Mai und dem 18. Dezember 2022 realisiert und abgeschlossen sein. Eine Fristverlängerung ist in dieser Ausschreibung nicht möglich.

Zur Antragsstellung

 

Zur Online-Antragstellung für eine Projektförderung sind erforderlich:

  1. Angaben zum*zur Antragsteller*in 
  2. Künstlerische Vita des*der Antragstellers*in sowie aller beteiligten Künstler*innen
  3. Kurzbeschreibung des geplanten Kunstprojekts
  4. Dokumentationsmaterial (upload) über die bisherige künstlerische Arbeit (keine Kataloge)
  5. Kostenkalkulation → sh. FAQs

Vergaberichtlinien für eine Projektförderung:

  1. Die Antragstellung ist nur über das online-Formular möglich. Anträge per Post, E-Mail oder Telefax sind nicht zulässig.
  2. Antragsberechtigt sind professionelle Bildende Künstler*innen mit Wohnsitz in Deutschland. Zugelassen sind Bewerbungen von Einzelpersonen oder einer Gruppe von maximal 5 professionellen Bildenden Künstler*innen. Juristische Personen und Studierende sind von der Antragstellung ausgeschlossen.
  3. Professionalität kann durch ein abgeschlossenes Kunststudium, professionelle Praxis oder die Mitgliedschaft in einem Berufsverband oder der KSK-Mitgliedschaft im Bereich Bildende Kunst nachgewiesen werden.
  4. Folgende Berufsgruppen sind von der Antragstellung ausgeschlossen: Szenograf*innen, Regisseur*innen, Drehbuchautor*innen, Kamerapersonen sowie Designer*innen.
  5. Wer bereits eine Projektförderung im Modul C durch den BBK erhalten hat, ist von der erneuten Antragsstellung in Modul C ausgeschlossen.
  6. Es sind nur Projekte förderfähig, die in Deutschland stattfinden. Ausnahmen sind nur in Grenzregionen mit plausibler Begründung möglich.
  7. Es darf nur ein Antrag eingereicht werden.
  8. Eine Projektförderung in Modul C und der zeitgleiche Bezug eines Stipendiums vom Deutschen Künstlerbund in Modul D des Förderprogramms Neustart für Bildende Künstlerinnen und Künstler ist ausgeschlossen.
  9. Die zeitgleiche Förderung desselben Projekts sowohl durch einen Projektzuschuss aus Modul C dieses Programms als auch durch einen Projektzuschuss aus anderen Programm im Rahmen von NEUSTART KULTUR ist ausgeschlossen.
  10. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.
  11. Bewerbungsschluss ist für die 3. Ausschreibung der 20.2.2022.
  12. 10 % der Gesamtkosten sind durch Eigen- und/oder Drittmittel zu erbringen. (Kann auch unbar, z. B. durch einen höheren Zeiteinsatz erbracht werden.)
  13. Voraussetzung für die Jurierung ist der vollständig ausgefüllte Antrag, die Darstellung der Professionalität im Lebenslauf, der Upload von überzeugenden Referenzen sowie eine Finanzkalkulation, die die maximale Fördersumme nicht überschreitet.
  14. Alle Förderungen unterliegen den Vorgaben der Bundeshaushaltsordnung (BHO).
  15. Mit der Maßnahme darf erst nach Abschluss eines Zuwendungsvertrags begonnen werden.
  16. Ausgaben, die vor und nach dem Bewilligungszeitraum liegen, können nicht gefördert werden.
  17. Die Maßnahme muss 4 Wochen nach Abschluss der Maßnahme abgerechnet sein.

 


Einreichungen und Förderempfehlungen

 

Modul C: Innovative Kunstprojekte 2. Ausschreibung

638 Anträge (373 w, 241 m, 24 d); 170 Förderempfehlungen (96 w, 64m, 10 d)
Jury: Dr. Stefanie Dathe, Felix Dreesen,Oliver Gather, Sergey Harutoonian, Eva Maria Mehrgardt, Bernhard Meyer, Jutta Pelz, Anton Schwarzbach, Nora Sdun, Myriam Thyes.
Ausschreibung: 1. Juni  – 31.Juli 2021
Juryentscheidung: Anfang Oktober  2021
Das Kunstprojekt soll zwischen dem 1. November 2021 und dem 30. April 2022 realisiert und abgeschlossen sein.

 

Eine Förderempfehlungen haben erhalten

Heike Negenborn Netscape 4.0 – Landschaft im Wandel, Carsten Lisecki Urbane Handlungsspielräume, Gabi Rottes Panta rhei, Deborah Uhde White Slices Blind Spots, Ina Abuschenko-Matwejewa Der Neue Blumenplatz in Eberswalde, Florian Schwarz IM SCHATTEN. Ein Projekt über Staatenlosigkeit, Janne Höltermann Physical Twin (working title), Sascha Mikloweit TRANSPOSITIONAL GEOLOGIES PROJECT, Sharon Paz Sharon Paz, Lilly Urbat Brautkronen, Daniela Reina Téllez ProYecto L A B I A, Maurits Boettger Time Sales Online, Johanna Schaich CUM AS YOU ARE, Holger Wüst social media performances in front of the ruins..., Boris Petrovsky Filament Momentum, Bethan Hughes Hevea Act 4, Irene Schüller Textile Touches of Escape and Migration, Kai Löffelbein Affairs at the Gold Coast – Refraiming, Wouter Osterholt Ancestors Rising, Rupert Jörg Eclipse of the black sun, Maja Rohwetter AR Projekt, Kalas Liebfried Ambient for a Silent Forest – Soundscape Generator, IvonneThein Ivonne Thein, Cordula Ditz I don't need a cloak to become invisible, Charles Gonzalez Vivarium, René Landspersky Who made who, Christos Voutichtis Order Of Sound, Andreas Peiffer Schatten des Decamerone, Anne Schülke Papageien und Schwäne, Florian Haas Florian Haas, Till Wittwer Fabrikanten der Wirklichkeit II, Stefanie Manhillen Entfernungen – eine Annäherung (VOL 2), Vanessa Gravenor Desktop Archives, Rachael Jablo The Hysteria Project, Ann-Kathrin Müller & Judith Engel Das Beben, Johanna Steindorf Audio-Walk live und international, Katja Kottmann & Martin Sulzer problem property – counter proposals, Beatrix von Pilgrim Der Biß der Termiten, Ellen Kobe BESTATTUNG!, Andrėja Šaltytė Das Land ist ein Vulkan. Es beherbergt die Sprache, Gudrun Barenbrock Re-mixed, Alex Besta viscous places (AT), Manuel Tozzi Manuel Tozzi, Lukas Stopczynski Bar in a Box, Jan Dietrich Digital Graffiti on Google Maps, Julieta Ortiz de Latierro Krit – Kölln online, Liat Grayver Continuum, Christian Odzuck Virtuelle Objekte in 3D-Betondruck, illig & illig Raumtransformation, Christa Joo Hyun D’Angelo A Lover’s Touch, Ute Richter GERTRUD oder Die Differenz | Video und Faltblatt, Benjamin Busch Benjamin Busch, Yingmei Duan Yingmei Duan, UNRULY GHOSTS Staatsbankett in der Botschaft der UNRULY GHOSTS, Henning Arend Memory Empyre, Merlin Bauer Liebe deine Stadt / Architektur & Demokratie, Jost Wischnewski DENK ANSÄTZE, Christoph Faulhaber SAAI@Metaverse, Margret Hoppe Reflective Architecture, Alica Khaet Alica Khaet, BOSMOS Musikinstrument – Spielautomat – Skulptur, Elske Rosenfeld An Archive of Gestures, Florian Goldmann Florian Goldmann, Miss Platziert (Kollektiv) Walk Their Path, Janine Gerber Papierperformance, Konstantin Weber münzenmachenv1, Chelsea Leventhal The two dreamers, Hannah Maria Schmutterer Digitaler Märchenpark in Inning am Ammersee, Nikos Probst intelligent künstlich künstlerisch, Janna Banning M-O-P-A – museum of pink arts, Niklas Goldbach The Paradise Machine, Musquiqui Chihying & Gregor Kasper Misahöhe, Susanne Bosch Our World News, HazMatLab Zone der Ablösung, Anna Mirkin UX, Vanessa Hafenbrädl Videoinstallation „Künstlerkolonie Holzhausen“, Cargo Cult sleeping beauty encyclopedia_online, Patricia Detmering Patricia Detmering, Anahita Razmi Anahita Razmi, Nadja Verena Marcin Nadja Verena Marcin, Daniel von Bothmer This Cave Is Safe, Bastian Hoffmann Cayenne/ How to paint a Porsche, Naho Kawabe Oase, Schwäbischer Online-Albverein Appropriation by sleeping, Oliver Arendt Rehberge 3D, Christine Biehler Happy forever 2.0, Monika Huber ARCHIV EINSDREISSIG, Stefan Albrecht Projekt "Die melancholische Maschine", Hajnal Nemeth EIN ALGORITHMUS VERTEILT DIE TRÄUM, Anders Ehlin De-territorialized Listenings Berlin, Sandra Hauser Would Prefer Not To, Monai de Paula Antunes Radio Gardening, Florian Schurz In Touch, Susanne Lilischkis Susanne Lilischkis, Abel Korinsky The Shadow, Ronja Paffrath Nichts ist mir noch natürlich, Sebastian Bathe Sebastian Bathe, Till Schilling Flüsse, Jul Zureck QUEER NATURE* ARCHIVE, Christine Krämer Analog Digital, Silke Schatz Electric Water String, Katharina Jahnke Copy That Cat, Jan Berger Bauen Wohnen Denken, mayer+empl architectural space performance, Simon Schäfer GL0TCH B0X, Jasmin Werner Jasmin Werner, TINY GALLERY mobiler Projektraum Mantz, Louise Walleneit cloudmeeting hybrid performance, Mia Bailey Why Reality is a Mask, Jan-Hendrik Pelz Jan-Hendrik Pelz, Sophie Innmann GoArtist, Johanna Strobel The Duration of the Present, Jeff Hemmer Lübecker Märtyrer, Samuel Melser Identity Lab, Ute Reeh One Hundred Ways to Connect with Reality, Marte Kiessling AmadaVerde, ANTI collektive Why am i what you are telling me that i am, Miriam Stanke Miriam Stanke, proformFilmklub “Pairi-daéza” – proform Filmklub Series, Ingo Bracke Ingo Bracke, Stephan Henrich Seance- AI - Occulte Robotique, Annkathrin Kluss Shapeshifters & Formbenders, Frauke Materlik segment (performing landscapes), Un Stumm Dances of Agency, Marisa Maza Über die Haut hinaus #1, Tang Han Tang Han, Marc Klee TOPIA local, Nicholas Warburg Schuldiger Realismus, Marta Pohlmann-Kryszkiewicz Wenn das Summen sichtbar wird, Clara S. Rueprich Abwesen, Timo Hoheisel There is no future in prevention, Sebastian Conrad Future Fossil, Theresa Schubert The Cave, Jolanda Todt Gipfeltreffen - Das Ende einer Geschichte?, Christine Weber KOSMOS PALLASSEUM - HEUTE HIER UND MORGEN GESTERN, Emma Adler EXO Q, Leman Sevda Daricioglu Cycles, Barbara Marcel Pernambukholz: Von der Farbe zum Klang, Jürgen Fritzwet knock/woodwind, Lilian Robl Lost in Translation, Lena Biesalski BEDARFSHALTESTELLE Labore, Sofi Zezmer Future Perfect, Max Haarich Smart Hans, Agnes Meyer-Brandis URBAN TREES, Flying Holes Total Data will safe Planet Earth, Ralf Brög Eigenklangmodulation_3MR_Auditorium, Joana Schmitz Joana Schmitz & Laurin Kilbert, Dora Durkesac Dora Durkesac, Marnie Moldenhauer Temporäre Installationen, nova semita nova semita, Andreas Ullrich Magic Machines, Kat Austen Stranger to the Trees + postgallery.online, Lena Biresch Me, myself & my avatars, Aaron Israel play with me, Rahel Bruns Rahel Bruns, Anna Pasco Bolta ZENZ(A) I, Xiaopeng Zhou Xiaopeng Zhou, Niels P. Rost Doppelklick, Philip Widmann A Material Relation, Carsten Tabel Locked out! -a digital folktale, Sebastian Freytag Sebastian Freytag, Stephanie Sczepanek WOULDN´T HAVE TIME FOR, Semra Sevin (In)visible Differences, Christoph Kilian so nah (Calming the Sea), Carolin Liebl unreal plastic

 


Modul C: Innovative Kunstprojekte 1. Ausschreibung

1002 Anträge (550 w, 403 m, 36 d); 96 Förderempfehlungen (48 w, 45 m, 3 d)
Jury: Jan Dietrich, Doris Granz, Johan Holten, Ralf Homann, Evelina Rajca, Dr. Barbara Scheuermann,
Dorit Trebeljahr, Julia Wenz
Ausschreibung: 21. September - 15. November 2020
Juryentscheidung: Ende Januar 2021
Das Kunstprojekt soll zwischen dem 1. Februar und dem 30. September 2021 realisiert und abgeschlossen sein.


Eine Förderempfehlungen haben erhalten

Paula Abalos Die Besucher*innen, Helin Alas Helin Alas, Felisha Bahadur Parade Créole, Gin Bahc Kunstlieferservice Gin Bahc, Paola Bascon Zegarra The Archive of Uprisings, Anne Baumann Einflugschneise BER, Sven Bergelt @basjanader_#I’mtstty, Ines Beyer Transformation, Ellen Bornkessel Forest Dream, Katharina Bosse Gaze/Maze, Thomas Brenne Soll ich mich überwachen lassen?, Alke Brinkmann Das Letzte Tabu, Nadja Buttendorf Robotron – a tech opera, Saverio Cantoni Post Organic Choir, Hannah Cooke Hannah Cooke, Anna de Carlo FutureLeaks- Escaping Realities, Federico Delfrati & Judith Neunhäuserer A bar at the end of the universe, Karin Demuth Hoch Kant Film Fest, Ann-Josephin Dietz Amy's Taste Test, Christian Doeller CYTTER.web, Derya Durmaz DDS! Discipline, Dominance, Submission, Alexis Dworsky 3D-Mäusebunker, Karl-Heinz Einberger andererseits - QR Code in Landschaft, Xenia Fink You are (inside) a space, Jonas Fischer Clouds Of No Future, Florian Froese-Peeck 3D Druck Stilleben, Mads Kristian Frøslev 10 pieces for cello and guitar, Monika Funke Stern Will you still meet me?, Beate Gärtner Satellites | laboratory for Sound and Soul, Sakir Gökcebag Sakir Gökcebag, Ben Goossens Ben Goossens, Kathrin Graf tiefkeller -5, David Hahlbrock Nachtall, Daniel Hahn Raum www – Nothing´s gonna change my world, Gabriel Hensche Gabriel Hensche, Hanna Hildebrand Straße, Echo Ho Ohne Titel – Performative Notation, Lisa Hoffmann LHoffmann – Wie aktiv ist unsere Wahrnehmung noch?, Lukas Yves Jakel Tiny Capsule, Gabrielle Juvan weggefährt*innen, Elisabeth Anna Maria Kaiser JABOROSA Rosa, Sven Kalden Kerbholz, Robert Keil Cardi B´s Tochter heißt Kulture, Friederike Kersten Lake of Fire / NEOZOON, Kanta Kimura Kanta Kimura, Georg Klein Georg Klein - Dark Matter, Klaus Kleine EARTH2, Barbara Koch Pocket-Garten, Chiharu Koda memo.re, Katharina Kohl Einzelfälle, Rainer Kohlberger We can be us just for one day, Ruppe Koselleck Wir Vorstadttouristen, Juliane Kowalke RIECHPROTHESEN UND DIGITALE GERUCHSSURROGATE, Gunhild Kreuzer Gunhild Kreuzer, Anna Laclaque anna.laclaque transcription, Aylin Leclaire Aylin Leclaire - home is where the art is, Mischa Leinkauf Secret Sounds, Alexandra Leykauf Alexandra Leykauf, Jennis Cheng Tien Li Offshore: AR von Kunst im öffentlichen Raum, Georg Lisek Am Ende der Realität, Philip Loersch Die Große Handschrift – ein neues Analog muss her!, Chantal Maquet das berührt mich nicht, Benoit Maubrey Speaker Sculptures, Irène Mélix lila lieder - lonely hearts, Hans Molzberger Covid-19 – Jahr der Masken / 3D Druck zu Bronze, Katharina Müller Moment-an, Pablo Narezo Blue Skies, Jurgen Ostarhild Flüchtige Verbindungen, Uli Aigner ONE MILLION - QUICK RESPONSE, Walter Peter > dropout <, Lukas Picard Interfacing, Ahmad Rafi De-Composition No 26, David Rauer David Rauer – Feiner Mycel Im Grubenfieber, Yochanan Rauert Virtual VJ, MarcioEmanuel Rodrigues Carvalho Who Do We Come To H(a)unt, Tim Otto Roth Sonapticon 2.0, Andrea Rüthel Safari (Browser), Sigrid Sandmann Utopie Archiv, Martin G. Schmid digitales LandArtProjekt mit Luftbildarchäologie, Ani Schulze S(t)imulated (E)motion, Gottfried Schumacher Lichtprojektion, Wolfgang Schwazentrub Renaturierung der Ostthüringer Wismut-Landschaft, Detlef Schweiger spectralichtkreis Görlitz von Detlef Schweiger, Ginan Seidl Wind, ChiliMartina Seitz SJÜÜN 2.0, Pauł Sochacki Decolomania, Wolfram Spyra SOCIAL SEQUENCER, Antonius Steenbock Da Silva Brokers Art House, Joscha Steffens Nexus Valley – Ein Interaktives Archiv, Wie-yi Takasaki-Lauw LIMBUS- hi bye Vorhölle, Frederick Vidal SUHL, Rainer Weber The very big Minigolf Experience, Sabine Weber TINY LITTLE FLIPPY STRIPS, Christin Wilke red memories of other possible futures, Achim Zeman Achim Zeman, Inga Zimprich Active Archives of Radical Care