Gegenstand der Förderung:

Dieses Fördermodul dient der Weiterentwicklung künstlerischer Praxis und Präsentation. Drei Aspekte sollen für Konzeptentwicklung und Umsetzung maßgeblich sein:

  1. Das Kunstprojekt schafft eine Interaktion zwischen Analog und Digital. Dies können die künstlerischen Inhalte der entwickelten und/oder präsentierten Werke oder auch die Präsentation selbst betreffen.
  2. Die Umsetzung schließt mit einer Präsentation und Vermittlung sowie öffentlichen Rezeption des Werks / der Werke ab und regt so die öffentliche Auseinandersetzung mit den Inhalten der präsentierten Kunst an.
  3. Das Kunstprojekt kann auch innovative Formate erproben sowie zukunftsorientiert und damit nachhaltig vermitteln.

In Betracht kommen hier –auch –temporäre künstlerische Interventionen, Ausstellungen, Performances, die in Ausstellungsräumen oder im öffentlichen Raum für Interessierte zugänglich gemacht werden. Empfohlen werden Kooperationen mit den jeweiligen Präsentationsorten. Ausschlaggebendes Kriterium für die Vergabe der Projektförderung sind eine überzeugende künstlerische Qualität des konzipierten Vorhabens. Innovative Kunstprojekte werden mit einem Zuschuss bis zu 15.000 € gefördert.

 

Die 2. Ausschreibung endet am 31.07.2021

Ausschreibung: 1.06. – 31.07.2021

Juryentscheidung: Ende September 2021

Das Kunstprojekt soll zwischen dem 1. November 2021 und dem 30. April 2022 realisiert und abgeschlossen sein.

Zur Antragstellung

 

Die 3. Ausschreibung startet voraussichtlich am 3. Januar 2022.

Ausschreibung: 03.01. – 20.02.2022

Juryentscheidung: Ende April 2022

Das Kunstprojekt soll zwischen dem 23. Mai und dem 18. Dezember 2022 realisiert und abgeschlossen sein.

 

Zur Online-Antragstellung für eine Projektförderung sind erforderlich:

  1. Angaben zum*zur Antragsteller*in 
  2. Künstlerische Vita des*der Antragstellers*in sowie aller beteiligten Künstler*innen
  3. Kurzbeschreibung des geplanten Kunstprojekts
  4. Dokumentationsmaterial (upload) über die bisherige künstlerische Arbeit (keine Kataloge)
  5. Kostenkalkulation → sh. FAQs

Vergaberichtlinien für eine Projektförderung:

  1. Die Antragstellung ist nur über das online-Formular möglich. Anträge per Post, E-Mail oder Telefax sind nicht zulässig.
  2. Antragsberechtigt sind professionelle Bildende Künstler*innen mit Wohnsitz in Deutschland. Zugelassen sind Bewerbungen von Einzelpersonen oder einer Gruppe von maximal 5 professionellen Bildenden Künstler*innen. Juristische Personen und Studierende sind von der Antragstellung ausgeschlossen.
  3. Professionalität kann durch ein abgeschlossenes Kunststudium, professionelle Praxis oder die Mitgliedschaft in einem Berufsverband oder der KSK-Mitgliedschaft im Bereich Bildende Kunst nachgewiesen werden.
  4. Folgende Berufsgruppen sind von der Antragstellung ausgeschlossen: Szenograf*innen, Regisseur*innen, Drehbuchautor*innen, Kamerapersonen sowie Designer*innen.
  5. Wer bereits eine Projektförderung im Modul C (1. Ausschreibung) durch den BBK erhalten hat, ist von der erneuten Antragsstellung in Modul C ausgeschlossen.
  6. Es darf nur ein Antrag eingereicht werden. Hat dieser keinen Erfolg, kann 2022 erneut ein Antrag in Modul C gestellt werden.
  7. Eine Projektförderung in Modul C und der zeitgleiche Bezug eines Stipendiums vom Deutschen Künstlerbund in Modul D des Förderprogramms Neustart für Bildende Künstlerinnen und Künstler ist ausgeschlossen.
  8. Die zeitgleiche Förderung desselben Projekts sowohl durch einen Projektzuschuss aus Modul C dieses Programms als auch durch einen Projektzuschuss aus anderen Programm im Rahmen von NEUSTART KULTUR ist ausgeschlossen.
  9. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.
  10. Bewerbungsschluss ist voraussichtlich für die 2. Ausschreibung der 31.7.2021 und für die 3. Ausschreibung der 20.2.2022.
  11. 10 % der Gesamtkosten sind durch Eigen- und/oder Drittmittel zu erbringen. (Kann auch unbar, z. B. durch einen höheren Zeiteinsatz erbracht werden.)
  12. Voraussetzung für die Jurierung ist der vollständig ausgefüllte Antrag, die Darstellung der Professionalität im Lebenslauf, der Upload von überzeugenden Referenzen sowie eine Finanzkalkulation, die die maximale Fördersumme nicht überschreitet.
  13. Alle Förderungen unterliegen den Vorgaben der Bundeshaushaltsordnung (BHO).
  14. Mit der Maßnahme darf erst nach Abschluss eines Zuwendungsvertrags begonnen werden.
  15. Ausgaben, die vor und nach dem Bewilligungszeitraum liegen, können nicht gefördert werden.
  16. Die Maßnahme muss 4 Wochen nach Abschluss der Maßnahme abgerechnet sein.
  17. Es sind nur Projekte förderfähig, die in Deutschland stattfinden. Ausnahmen sind nur in Grenzregionen mit plausibler Begründung möglich.

 

 

Einreichungen und Förderempfehlungen
 

Modul C: Innovative Kunstprojekte 1. Ausschreibung

1002 Anträge (550 w, 403 m, 36 d); 96 Förderempfehlungen (48 w, 45 m, 3 d)
Jury: Jan Dietrich, Doris Granz, Johan Holten, Ralf Homann, Evelina Rajca, Dr. Barbara Scheuermann,
Dorit Trebeljahr, Julia Wenz
Ausschreibung: 21. September - 15. November 2020
Juryentscheidung: Ende Januar 2021
Das Kunstprojekt soll zwischen dem 1. Februar und dem 30. September 2021 realisiert und abgeschlossen sein.


Eine Förderempfehlungen haben erhalten

Paula Abalos Die Besucher*innen, Helin Alas Helin Alas, Felisha Bahadur Parade Créole, Gin Bahc Kunstlieferservice Gin Bahc, Paola Bascon Zegarra The Archive of Uprisings, Anne Baumann Einflugschneise BER, Sven Bergelt @basjanader_#I’mtstty, Ines Beyer Transformation, Ellen Bornkessel Forest Dream, Katharina Bosse Gaze/Maze, Thomas Brenne Soll ich mich überwachen lassen?, Alke Brinkmann Das Letzte Tabu, Nadja Buttendorf Robotron – a tech opera, Saverio Cantoni Post Organic Choir, Hannah Cooke Hannah Cooke, Anna de Carlo FutureLeaks- Escaping Realities, Federico Delfrati & Judith Neunhäuserer A bar at the end of the universe, Karin Demuth Hoch Kant Film Fest, Ann-Josephin Dietz Amy's Taste Test, Christian Doeller CYTTER.web, Derya Durmaz DDS! Discipline, Dominance, Submission, Alexis Dworsky 3D-Mäusebunker, Karl-Heinz Einberger andererseits - QR Code in Landschaft, Xenia Fink You are (inside) a space, Jonas Fischer Clouds Of No Future, Florian Froese-Peeck 3D Druck Stilleben, Mads Kristian Frøslev 10 pieces for cello and guitar, Monika Funke Stern Will you still meet me?, Beate Gärtner Satellites | laboratory for Sound and Soul, Sakir Gökcebag Sakir Gökcebag, Ben Goossens Ben Goossens, Kathrin Graf tiefkeller -5, David Hahlbrock Nachtall, Daniel Hahn Raum www – Nothing´s gonna change my world, Gabriel Hensche Gabriel Hensche, Hanna Hildebrand Straße, Echo Ho Ohne Titel – Performative Notation, Lisa Hoffmann LHoffmann – Wie aktiv ist unsere Wahrnehmung noch?, Lukas Yves Jakel Tiny Capsule, Gabrielle Juvan weggefährt*innen, Elisabeth Anna Maria Kaiser JABOROSA Rosa, Sven Kalden Kerbholz, Robert Keil Cardi B´s Tochter heißt Kulture, Friederike Kersten Lake of Fire / NEOZOON, Kanta Kimura Kanta Kimura, Georg Klein Georg Klein - Dark Matter, Klaus Kleine EARTH2, Barbara Koch Pocket-Garten, Chiharu Koda memo.re, Katharina Kohl Einzelfälle, Rainer Kohlberger We can be us just for one day, Ruppe Koselleck Wir Vorstadttouristen, Juliane Kowalke RIECHPROTHESEN UND DIGITALE GERUCHSSURROGATE, Gunhild Kreuzer Gunhild Kreuzer, Anna Laclaque anna.laclaque transcription, Aylin Leclaire Aylin Leclaire - home is where the art is, Mischa Leinkauf Secret Sounds, Alexandra Leykauf Alexandra Leykauf, Jennis Cheng Tien Li Offshore: AR von Kunst im öffentlichen Raum, Georg Lisek Am Ende der Realität, Philip Loersch Die Große Handschrift – ein neues Analog muss her!, Chantal Maquet das berührt mich nicht, Benoit Maubrey Speaker Sculptures, Irène Mélix lila lieder - lonely hearts, Hans Molzberger Covid-19 – Jahr der Masken / 3D Druck zu Bronze, Katharina Müller Moment-an, Pablo Narezo Blue Skies, Jurgen Ostarhild Flüchtige Verbindungen, Ulrike Paul ONE MILLION - QUICK RESPONSE, Walter Peter > dropout <, Lukas Picard Interfacing, Ahmad Rafi De-Composition No 26, David Rauer David Rauer – Feiner Mycel Im Grubenfieber, Yochanan Rauert Virtual VJ, MarcioEmanuel Rodrigues Carvalho Who Do We Come To H(a)unt, Tim Otto Roth Sonapticon 2.0, Andrea Rüthel Safari (Browser), Sigrid Sandmann Utopie Archiv, Martin G. Schmid digitales LandArtProjekt mit Luftbildarchäologie, Ani Schulze S(t)imulated (E)motion, Gottfried Schumacher Lichtprojektion, Wolfgang Schwazentrub Renaturierung der Ostthüringer Wismut-Landschaft, Detlef Schweiger spectralichtkreis Görlitz von Detlef Schweiger, Ginan Seidl Wind, ChiliMartina Seitz SJÜÜN 2.0, Pauł Sochacki Decolomania, Wolfram Spyra SOCIAL SEQUENCER, Antonius Steenbock Da Silva Brokers Art House, Joscha Steffens Nexus Valley – Ein Interaktives Archiv, Wie-yi Takasaki-Lauw LIMBUS- hi bye Vorhölle, Frederick Vidal SUHL, Rainer Weber The very big Minigolf Experience, Sabine Weber TINY LITTLE FLIPPY STRIPS, Christin Wilke red memories of other possible futures, Achim Zeman Achim Zeman, Inga Zimprich Active Archives of Radical Care