Gegenstand der Förderung:

Gefördert wird eine nachhaltige Stärkung der digitalen Kompetenz und der Webpräsenz professioneller Bildender Künstler*innen. Die Corona-Krise hat verdeutlicht, welche große Bedeutung die digitale Kompetenz Bildender Künstler*innen für ihre Teilhabe am – auch zunehmend digitaler gewordenen – Kunstgeschehen und Kunstmarkt spielt. Diese Kompetenz gilt es zu fördern und zu stärken. Zu diesem Zweck können Bildende Künstler*innen mit einer überzeugenden Begründung einen „Digital-Gutschein“ beantragen, der ihnen einen Zuschuss von maximal 1.000 € für digitale Fortbildungs- oder Modernisierungsmaßnahmen hinsichtlich ihres digitalen Auftritts ermöglicht.

Antragstellende können sich hier für eine der beiden folgenden Varianten entscheiden:

A1 Digital-Gutschein Fortbildung/Beratung

Der Gutschein berechtigt zu einem Zuschuss bis zu einer maximalen Höhe von 1.000 € für die Teilnahme an einer Fortbildungsmaßnahme eines anerkannten Bildungsträgers oder eine individuelle Beratung durch ein anerkanntes Unternehmen bzw. einen entsprechenden Verein im Bereich Netzauftritt und/oder digitale Medien (sh.FAQs). Es können bis zu drei Maßnahmen gefördert werden, solange nicht die maximale Fördersumme überschritten wird.

A2 Digital-Gutschein Modernisierung

Kosten für Modernisierungsmaßnahmen des eigenen Online-Auftritts bis insgesamt 1.000 € brutto. Förderfähig ist die Einrichtung/Modernisierung der eigenen Webseite, einmalige Ausgaben für Hard- und Software sowie eine professionelle Anwenderberatung, Updates und Installationskosten (keine Lizenzen). Davon können maximal 500 € brutto für die Anschaffung von Hardware geltend gemacht werden.  Von der Förderung ausgeschlossen sind laufende Kosten und fortlaufende Lizenzen.


Die Digital-Gutscheine berechtigen zu einem Zuschuss bis zu 1.000 € brutto.

I.  Ausschreibung: 15. September 2020 - 15. Oktober 2020
I.  Juryentscheidung: bis zum 15. November 2020

Die Fortbildung/Beratung oder Modernisierung muss zwischen dem 15. November 2020 und 30. April 2021 stattfinden.

II.  Ausschreibung: 01. Januar 2021 - 31. Januar 2021
II.  Juryentscheidung: bis zum 28. Februar 2021

Die Fortbildung/Beratung oder Modernisierung muss zwischen dem 15. März 2021 und 30. August 2021 stattfinden.

Zur Online-Antragstellung für Digital-Gutscheine sind erforderlich:

  1. Angaben zum/zur Antragsteller*in
  2. Künstlerische Vita
  3. Angaben und Nachweis des Angebots entweder zum Fortbildungsangebot durch einen anerkannten Bildungsträger (Modul A1) oder zum Modernisierungsangebot eines anerkannten Unternehmens, Selbstständigen oder entsprechenden Vereins (Modul A2).
  4. Begründung des Bedarfs (Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit!)
  5. Kostenkalkulation →sh. FAQs

Vergaberichtlinien Digital-Gutschein:

  1. Die Antragstellung ist nur über das online-Formular möglich. Anträge per Post, E-Mail oder Telefax sind nicht zulässig.
  2. Antragsberechtigt sind professionelle Bildende Künstler*innen mit Wohnsitz in Deutschland, nicht aber Studierende.
  3. Professionalität kann durch ein abgeschlossenes Kunststudium, professionelle Praxis oder die Mitgliedschaft in einem Berufsverband oder der KSK nachgewiesen werden.
  4. Jede/r Bewerber*in kann nur einen Antrag einreichen. Wird ein Antrag für Modul A (entweder A1 oder A2) gestellt, kann kein weiterer Antrag in einem anderen Modul gestellt werden. Hatte dieser im Jahr 2020 keinen Erfolg, kann 2021 erneut ein Antrag, entweder in Modul A oder Modul B, gestellt werden. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.
  5. 10 % der Gesamtkosten sind durch Eigen- und/oder Drittmittel zu erbringen.
  6. Im Modul A1 können bis zu drei unterschiedliche Maßnahmen (Fortbildungen bzw. individuelle Beratung) beantragt werden.
  7. Bewerbungsschluss war der 15. Oktober 2020 (1. Ausschreibung) bzw. ist der 31. Januar 2021 (2. Ausschreibung).
  8. Voraussetzung für die Jurierung ist der vollständig ausgefüllte Antrag, die Darstellung der Professionalität im Lebenslauf, der Upload von überzeugenden Referenzen sowie eine Finanzkalkulation, die die maximale Fördersumme nicht überschreitet.
  9. Bewilligung und Vergabe erfolgen auf Empfehlung einer 3-köpfigen Fachjury.
  10. Alle Förderungen unterliegen den Vorgaben der Bundeshaushaltsordnung (BHO).
  11. Mit der Maßnahme darf erst nach Abschluss eines Zuwendungsvertrags begonnen werden.
  12. Ausgaben, die vor und nach dem Bewilligungszeitraum liegen, können nicht gefördert werden.
  13. Die Maßnahme muss entsprechend der Fördergrundsätze 6 Wochen nach Abschluss der Maßnahme abgerechnet sein.